Probleme mit iCloud für Windows: Kaputte Videos und fremde Fotos

Die neue App, mit der sich Bilder aus Apples Cloud in Microsoft Fotos holen lassen, macht Usern zufolge Ärger. Offenbar werden auch falsche Daten ausgeliefert.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 57 Beiträge
iCloud

iCloud-Logo in Fehlfarben.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Die neue iCloud-App für Windows, die erstmals eine direkte Unterstützung von Microsoft Fotos mitbringt, arbeitet aktuell bei einzelnen Nutzern noch nicht so wie gewünscht. Der Import von Videos, die von bestimmten Geräten stammen, scheitert demnach – die Filme zeigen nach de Synchronisation schwarze Bilder sowie Bildstörungen (Scanlines). Auch fehlerhafte Fotos würden angezeigt. Schlimmer noch: Manche User geben auch an, dass sie Fotos und Videos sehen, die nicht ihnen gehören und angeblich von anderen Usern stammen.

Apple und Microsoft arbeiten seit kurzem zusammen, um den iCloud-Fotodienst besser in Windows zu integrieren. Dazu wurde im Oktober angekündigt, dass unter Windows 11 ein Foto- und Video-Sync direkt in Microsoft Fotos möglich wird. Nutzer müssen, nachdem Microsoft kürzlich seine Fotos-App aktualisiert hatte, Aufnahmen nicht mehr händisch importieren. Das macht es für iPhone-Nutzer mit PC etwas bequemer, die Standard-Fotoanwendung unter Windows zu verwenden. iCloud-Fotos ließen sich zuvor nur über iCloud für Windows direkt herunterladen.

Doch betroffenen Nutzern zufolge, die sich unter anderem im MacRumors-Forum versammeln, funktioniert die Synchronisation nicht wie gewünscht. Offenbar haben alle User, die die Bilder-Bugs wahrnehmen, ein iPhone 13 Pro, 13 Pro Max, 14 Pro oder 14 Pro Max. Warum die Fehler auftreten, ist unklar, eine Stellungnahme von Apple existiert aktuell noch nicht.

"iCloud für Windows beschädigt Videos, die mit einem iPhone 14 pro max aufgenommen wurden, und führt zu schwarzen Videos mit Scanlinien. In seltenen Fällen werden Standbilder aus unbekannten Quellen, möglicherweise aus anderen iCloud-Konten, in Videos eingefügt", schreibt ein Betroffener. Er habe "Fotos der Familien anderer Leute" gesehen, die er nicht kenne, "Fußballspiele und andere zufällige Fotos". Er halte dies für "extrem beunruhigend", so der User.

Mögliche Workarounds die zuverlässig funktionieren, gibt es aktuell nicht, da das Problem von Seiten der Apple-Server ausgelöst zu werden scheint – es hilft also auch nichts, die iCloud-App zu löschen und neu zu installieren. Offenbar sind insbesondere Fotos und Videos im HDR- und HEVC-Modus betroffen. Und es scheint auch nicht nur an der Microsoft-Fotos-Integration zu liegen – auch User von Windows 10 melden die merkwürdigen Aufnahmen. Zuletzt hatten Sicherheitsforscher bemängelt, dass Apple offenbar App-Store-Tracking-Daten mit iCloud-ID verknüpft.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)