Programmiersprache: Die Rust-Umfrage 2020 ist eröffnet

Entwickler können in dem Survey ihre Einschätzung der Programmiersprache Rust kundtun und in einem Feedbackbogen auch Anregungen zur Roadmap deponieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 46 Beiträge

(Bild: Michael Traitov/Shutterstock.com)

Von
  • Silke Hahn

Das Kernteam hinter Rust bereitet zurzeit die Entwicklungspläne für 2021 vor. In diesem Zusammenhang sind Entwickler aufgefordert, ihre Erfahrungen, Einschätzungen, Wünsche und Anregungen kundzutun. Die Rust-Community hat nun die Umfrage "State of the Rust Survey" freigeschaltet – aktuelles Arbeiten mit Rust ist keine zwingende Voraussetzung, teilnehmen können alle an Rust Interessierten.

Bis zum 24. September 2020 können Entwickler ihr Feedback auf Deutsch oder in einer anderen Sprache ihrer Wahl abgeben (insgesamt stehen 14 zur Auswahl). Die Erhebung erfolgt anonym und soll etwa 15 Minuten in Anspruch nehmen. Die Ergebnisse werden im Nachgang im Rustblog zu finden sein, dort können Neugierige auch die Erkenntnisse aus dem Vorjahr einsehen.

Mehr zu Rust

Zuletzt hatte Rust von sich Reden gemacht durch die Veröffentlichung eines auf Container zugeschnittenes Linux-Betriebssystems mit Rust-Kernel, ein quelloffenes AWS-Produkt für den Betrieb in der Cloud. Entwickler, die bereits tief in Rust eingestiegen sind, können zusätzlich auch einen Blogbeitrag schreiben, um ihre Entwicklungsideen mitzuteilen. Das Kernteam sammelt und sichtet ausdrücklich auch längere Wortmeldungen, um die Roadmap für 2021 vorzubereiten. Weitere Details zum Survey lassen sich der Ankündigung im Rustblog entnehmen.

(sih)