Projektmanagement: awork erhält unter anderem einen besseren Excel-Export

Die Applikation fürs Projektmanagement awork führt mehrere Bearbeiter einer Aufgabe ein und verbessert den Excel-Export.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
  • Moritz Förster

Im Rahmen des Fox-Release erhält awork einige neue Funktionen. Es handelt sich um eine SaaS-Applikation fürs Projektmanagement des Hamburger Entwicklers HQLabs.

Unter anderem lassen sich nun mehrere Bearbeiter einer Aufgabe zuweisen. Dies soll Abstimmungen im Team erleichtern. Ferner ist nun eine Vorschau von Projektvorlagen mit an Bord. Sie zeigt unter anderem Einstellungen zum Projekt- und Aufgabenstatus, Tags und Automatisierungen gebündelt an.

Außerdem haben die Entwickler an der Excel-Kompatibilität gearbeitet: Als Tabellen exportiere Listen erhalten zwei neue Spalten für das Budget und den Projektverantwortlichen. Des Weiteren ist nun eine optionale 10-Stunden-Beschränkung für die Zeiterfassung der Arbeitszeit enthalten. Standardmäßig ist sie deaktiviert und richtet sich an größere Teams zur rechtlichen Absicherung.

Alle Informationen zum Update finden sich im awork-Blog. Das Einhorn-Release im Juli hatte die Oberfläche der Anwendung komplett überarbeitet. Die Applikation kostet ab 10 Euro pro Nutzer und Monat im Cloud-Abonnement.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(fo)