Pylance ist der neue Standard-Language-Server in Python Extension for VS Code

Das Mai-Update der Python-Erweiterung für Microsofts IDE führt neue Debugger-Funktionen ein und verspricht kürzere Startzeiten für Extensions.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Python
Von
  • Matthias Parbel

Microsoft hat ein neues Release seiner Python-Erweiterung für Visual Studio Code vorgelegt. Mit dem Mai-Update avanciert Pylance zum neuen Standard-Language-Server. Als optionale Erweiterung ist Pylance ab sofort fester Bestandteil des Core-Bundles der Python Extension for Visual Studio Code. Entwicklerinnen und Entwickler dürfen sich darüber hinaus auf neue Features des Debuggers und schnellere Startzeiten der Extensions freuen.

Den Language Server Pylance, der im Zusammenspiel mit IntelliSense im Editor unter anderen umfangreiche Typinformationen inklusive potenziell verfügbarer Erklärungen bereitstellt, hatte Microsoft erst im vergangenen Jahr in die Python-Erweiterung integriert. Pylance hat zudem den statischen Type Checker Pyright, der vor allem auf große Python-Codebasen abzielt. Verbesserungen an der Kommunikation zwischen dem Language Server und der Python Extension (via Language Server Protocol) sollen zu mehr Leistung beitragen – aber auch die Arbeit mit Open-Source-Alternativen wie dem Jedi-Language-Server und anderen weiter optimieren. Denn auch wenn Pylance nun offiziell der Standard-Language-Server ist, behalten Entwicklerinnen und Entwickler die Freiheit, andere Language Server auszuwählen und diese in settings.json oder über das Settings-UI explizit festzulegen.

Der Debugger in der Python Extension for Visual Studio erlaubt es nun auch während einer bereits laufenden Untersuchung, neuen veränderten Code nachzuladen. In Verbindung mit Django und Flask stand dieses Auto-Load-Feature bereits seit rund einem Jahr zur Verfügung, nun lässt es sich aber auch für Python-Skripte nutzen. Der Debugger überprüft den frisch importierten Code ohne Neustart. Um jedoch zu vermeiden, dass Prüfungen doppelt erfolgen, sollten möglichst nur Importe, Konstanten und Definitionen im Modul verwendet werden und der gesamte Code in Funktionen beziehungsweise "if __name__ == "__main__"-Prüfungen enthalten sein, wie das folgende "Hogwarts"-Beispiel zeigt:

Auto Load beherrscht der Debugger nun auch für Python-Skripte.

(Bild: Microsoft)

Mehr Details zu den Neuerungen in der Python Extension for Visual Studio finden sich im Developer-Blog bei Microsoft. Die Erweiterung lässt sich über den Visual Studio Marketplace downloaden oder alternativ direkt aus der Extension Gallery in Visual Studio Code laden.

(map)