Python in Visual Studio Code bringt Refactoring-Vorschläge

Das Dezember-Release hat neue Pylance-Features im Gepäck und ist das letzte, das lokales Debugging mit Python 2.7 erlaubt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: chana/Shutterstock.com)

Von
  • Maika Möbus

Microsoft hat das Dezember-Update der Extension für Python in Visual Studio Code veröffentlicht. Die offizielle Erweiterung bringt Neues für den Sprachserver Pylance, unter anderem für das Arbeiten in virtuellen oder nicht vertrauenswürdigen Umgebungen. Lokales Debugging mit Python 2.7 soll ab dem nächsten Release entfallen, da der genutzte Debugger debugpy ab Januar die vorausgesetzte Sprachversion auf Python 3 anheben wird.

Das aktuelle Release der Python-Erweiterung bringt Neuerungen für den Language Server Pylance, darunter das laut Entwicklungsteam am meisten gewünschte Feature. Bisher mussten Entwicklerinnen und Entwickler nach dem Umbenennen von Dateien oder Modulen manuell in der Codebasis nach Referenzierungen suchen und diese anpassen. Das übernimmt Pylance jetzt automatisch: Er findet alle Erwähnungen der betreffenden Instanz und zeigt eine Preview der Änderungen, die sich nach Bedarf annehmen, verändern oder verwerfen lassen.

Python in VS Code: Ein Klick auf den Haken nimmt im Dezember-Update die von der Refactor Preview vorgeschlagene Änderung an.

(Bild: Microsoft)

Daneben bringt Pylance für virtuelle oder nicht vertrauenswürdige Workspaces Syntaxfehlererkennung sowie eingeschränkte IntelliSense-Nutzung. Zu den weiteren Features für diese Umgebungen zählen semantisches Highlighting und kontextuelles Dokumenten-Highlighting, das auf einen Blick genutzte Symbole in einer Codedatei markiert.

Der erstmals im Juli 2020 veröffentlichte Language Server Pylance wurde im Mai zum Standard erklärt und löste im vergangenen Monat den ebenfalls von Microsoft entwickelten, drei Jahre alten Python Language Server endgültig ab. Pylance setzt unter der Haube auf Microsofts statisches Typechecking-Tool Pyright und bietet unter anderem automatische Codevervollständigung, semantisches Highlighting und Kompatibilität mit Jupyter Notebooks. Pylance ist als optionale Dependency nach Installation der Python Extension verfügbar.

Weitere Informationen zum neuen Release der Python Extension für VS Code bietet Microsofts Entwicklerblog.

(mai)