QNAP-NAS mit chinesischer CPU auch in Deutschland erhältlich

x86-Prozessor, aber nicht von AMD oder Intel: QNAP baut den chinesischen Achtkerner KaiXian KX-U6580 ein und verkauft das NAS auch hierzulande.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 39 Beiträge

(Bild: Qnap)

Von
  • Mark Mantel

QNAP hat ohne großes Tamtam das NAS-System TVS-675 mit sechs Festplatteneinschüben und zwei Multigigabit-Ethernet-Anschlüssen (NBase-T bis 2,5 GBit/s) vorgestellt. Die Besonderheit: Der Netzwerkspeicher verwendet keine x86-Prozessoren von AMD oder Intel und auch nicht die häufig eingesetzte ARM-Quadcore-CPU AL-314/324 von Annapurna Labs. Stattdessen sitzt im Inneren der KaiXian KX-U6580 des chinesischen Herstellers ZhaoXin.

Der Prozessor hat zwar acht x86-Rechenkerne mit einer Taktfrequenz von 2,5 GHz, allerdings weisen die Kerne eine niedrige Rechenleistung pro Takt auf. Der Chipauftragsfertiger TSMC produziert den Prozessor mit 16-Nanometer-Strukturen. ZhaoXin darf die CPUs dank einer Lizenz der Partnerfirma VIA für den x86-Befehlssatz designen. Eigentlich ist die KaiXian-Baureihe für den chinesischen Markt gedacht, um sich von westlichen Firmen unabhängiger zu machen, weshalb bisher keine entsprechenden Endgeräte in Europa aufgetaucht sind.

Anschlussseitig stellt das TVS-675 zwei 2,5-GBit/s-Ethernet, dreimal USB und HDMI 2.0 bereit. Drei 82-mm-Lüfter übernehmen die Frischluftzufuhr.

(Bild: QNAP)

Der PC-Hersteller HP hat etwa schon das Komplettsystem 268 Pro G1 mit dem höher getakteten Achtkerner KaiXian KX-U6780A aufgelegt (3,0 statt 2,5 GHz), verkauft ihn aber ausschließlich in China.

Umso kurioser ist QNAPs weltweiter Verkauf des TVS-675. Deutsche Händler führen das System bereits (ab 1122,22 €), allerdings soll die Auslieferung frühestens in einem Monat beginnen. Der Preis hat es mit gut 1140 Euro in sich und kann dem Hersteller kaum als Verkaufsargument dienen. Denn von QNAP selbst sind vergleichbare NAS-Systeme mit sechs Festplatteneinschüben, Multigigabit-Ethernet und Prozessoren von AMD, Intel oder Annapurna Labs ab knapp 600 Euro erhältlich. Für den Preis des TVS-675 bekommt man bei Synology und Asustor auch Netzwerkspeicher mit 10-GBit/s-Ethernet (wahlweise als 10GBase-T oder SFP+-Slot).

(mma)