Quantencomputer: MIT veranstaltet Hackathon für Studenten

Unter dem Titel iQuHACK 2021 startet der zweite Hackathon für Quantencomputer-Anwendungen. Interessierte können sich bis 15. Januar registrieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Shutterstock)

Von
  • Rainald Menge-Sonnentag

Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) startet den zweiten jährlichen Hackathon für Anwendungen auf Quantencomputern. Der interdisciplinary Quantum HACKathon (iQuHACK) findet online am 30. und 31. Januar statt, und ein optionaler Workshop bereitet am 29. Februar mit Tutorials auf das Thema vor. Die Registrierung ist bis zum 15. Januar möglich.

Der Hackhathon zielt auf Studenten aus diversen technischen Bereichen wie Informatik, Physik und Chemie. Sie benötigen explizit keine Erfahrung im Schreiben von Anwendungen für Quantencomputer und erhalten Unterstützung durch Coaches der Hardwaresponsoren.

Die Teilnehmer werden in zwei Bereiche unterteilt: Während die einen mit Gate-Model-Computern arbeiten, beschäftigen sich die anderen mit Quanten-Annealing. In der letzten Kategorie kommt die Programmiersprache Ocean von D-Wave zum Einsatz, während Teilnehmer der ersten Gruppe mit einer Kombination aus Python und Qiskit arbeiten.

Lesen Sie auch

Die Anwendungen werden nicht in Emulationen, sondern auf Quantencomputern von IonQ und D-Wave laufen.

Organisator des Hackathons ist die MIT-Organisation interdisciplinary Quantum Information Science and Engineering (iQuISE). Die Teilnahme ist kostenlos und steht laut der FAQ auf der Veranstaltungsseite allen Studenten und Schülern offen, allerdings ist nicht erkennbar, wie weit die internationale Beteiligung möglich ist. Für die Registrierung müssen Interessierte bis zum 15. Januar ein Formular ausfüllen.

(rme)