Quellcode für Infobasis zur Programmiersprache Go ist jetzt Open Source

pkg.go.dev, eine 2019 eingeführte zentrale Informationsplattform für Go-Entwickler über Go-Pakete und -Module, soll schon bald die bisherige Paketsuche ablösen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Sashkin/Shutterstock.com)

Von

Das Team hinter der Programmiersprache Go hat in einem Blogbeitrag die Quellöffnung des Sourcecodes zu pkg.go.dev verkündet, einem Teil der offiziellen Go-Dokumentation. Das Go-Projekt hat das Angebot 2019 auf der neuen Domain go.dev als zentrale Anlaufstelle für Informationen rund um Go-Packages und -Module eingerichtet, langfristig soll sie die bisherige Anlaufstelle godoc.org ablösen.

Ähnlich wie bislang godoc.org dient die Subdomain pkg.go.dev seither der Dokumentation der Programmiersprache. Go-Entwickler finden hier offenbar auch Informationen über vergangene Versionen von Paketen und über Module.

Das Go-Team hat eine Roadmap veröffentlicht, in der die Community offenbar den Stand der Arbeiten an der Dokumentation der Programmiersprache einsehen kann. Auf dem Plan für das laufende Jahr 2020 stehen Design-Updates, das Umleiten des gesamten Traffics von godoc.org zu pkg.go.dev und Verbesserungen der Suchfunktion. Seit Februar 2020 werden Anfragen an die alte Adresse godoc.org und deren Tracking sukzessive auf die neue Informationsseite pkg.go.dev umgeleitet (Go Issue 33654).

Das Repository zu pkg.go.dev liegt auf der Go-Seite bei googlesource.com, auf GitHub befindet sich eine gespiegelte Version. Das Go-Team setzt offenbar weiterhin den Go Issue Tracker ein, um Feedback und Beiträge zu pkg.go.dev aufzufangen. Go-Entwicklern, die etwas beitragen möchten, legt das Go-Team die Contribution Guidelines ans Herz.

(sih)