Raumstation: Samantha Cristoforetti ist erste europäische ISS-Kommandantin

Die italienische Astronautin Samantha Cristoforetti hat kurz vor dem Ende ihrer Mission das Kommando über die ISS übernommen. Im Oktober soll sie zurückkehren.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge

(Bild: ESA/NASA)

Die italienische Astronautin Samantha Cristoforetti hat als erste Europäerin das Kommando über die Internationale Raumstation ISS inne. Die Rolle hat sie von dem russischen Kosmonauten Oleg Artemjew übernommen, der sich mit zwei Kollegen danach auf den Heimweg zur Erde gemacht hat. Vor Cristoforetti hatten bereits die ESA-Astronauten Frank De Winne, Alexander Gerst, Luca Parmitano und Thomas Pesquet das Kommando über die ISS inne. Als erste Frau hatte 2007 die US-Amerikanerin Peggy Whitson das ISS-Kommando übernommen.

Cristoforetti ist 45 Jahre alt, der aktuelle Aufenthalt auf der ISS ist bereits ihr zweiter. Ihre Mission heißt Minerva, im April ist sie auf der ISS angekommen. Bevor sie jetzt den symbolischen Schlüssel zur Internationalen Raumstation bekommen hat, hatte sie bereits das US-Segment geleitet, das die US-amerikanischen, europäischen, japanischen und kanadischen Module umfasst. Lange wird sie das Kommando über die gesamte Station nun nicht innehaben, im Oktober soll sie zur Erde zurückkehren.

Während die Kontrollzentren auf der Erde für die Planung und Durchführung des Stationsbetriebs zuständig sind, kümmern sich die Kommandanten beziehungsweise Kommandantinnen um das Wohlergehen der Besatzung. Außerdem sind sie für die Aufrechterhaltung der effektiven Kommunikation mit der Erde verantwortlich und die Koordinierung der Reaktionen in einem Notfall, erklärt die Europäische Weltraumagentur. Weil sich Cristoforetti schon bald wieder verabschieden soll, werde es eine ihrer Hauptaufgaben sein, eine reibungslose Übergabe an die Expeditionsmannschaft vorzubereiten.

Nach der Übergabe des Kommandos an Cristoforetti ist der Kosmonaut Artemjew mit seinen Kollegen Denis Matwejew und Sergei Korsakow zur Erde zurückgekehrt. Um kurz vor 13 Uhr sind die drei in ihrer Sojus-Kapsel in der kasachischen Steppe, südöstlich von Schesqasghan gelandet. Auf der ISS sind damit aktuell neben Cristoforetti Bob Hines, Kjell Lindgren, Frank Rubio und Jessica Watkins von der NASA sowie die Kosmonauten Sergei Prokopjew sowie Dmitri Petelin. Kommende Woche soll die Crew-5 mit der Dragon-Kapsel von SpaceX zur ISS starten, ihr gehören Nicole Mann und Josh Cassada von der NASA, der Japaner Kōichi Wakata und die Russin Anna Kikina an.

ISS-Bilder von Samantha Cristoforetti (16 Bilder)

Star Trek geht immer, aber vor allem natürlich in einer Raumstation
(Bild: ESA/NASA)

(mho)