Regie Ridley Scott: Apple kauft Napoleon-Film mit Joaquin Phoenix

Ein Militärepos über den französischen Imperator für Apple TV+ soll 2022 entstehen – vom Regisseur u.a von "Gladiator", "1492", "Blade Runner" und "Alien".

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Apple TV+-Logo

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple steht vor einer neuen Großfilmproduktion für TV+. Wie das Hollywood-Fachblog Deadline berichtet, wird Ridley Scott, bekannt von "Gladiator", "Blade Runner" oder "The Martian", die Regie übernehmen und die Hauptrolle an Joaquin Phoenix ("Joker") gehen. Der Film mit dem Titel "Kitbag" ("Seesack") wird ein Militärepos rund um den französischen Kaiser Napoleon, den Phoenix spielen werde, hieß es. Phoenix war auch schon in Scotts Megahit "Gladiator" als römischer Imperator zu sehen.

Mit dem Tom-Hanks-Streifen "Greyhound" hatte sich Apple bereits im vergangenen Jahr bei einem echten Hollywoodfilm mit Kosten von 70 Millionen US-Dollar engagiert – Streamingdienste übernehmen in der Corona-Pandemie mehr und mehr die Aufgabe von Filmstudios, die ihre Produktionen sonst in die Kinos gebracht hätten. Der iPhone-Konzern hat dafür ausreichend tiefe Taschen.

Gleich morgen wird die Produktion von "Kitbag" allerdings nicht starten. Aktuell ist sie für 2022 geplant; Scott möchte in seiner Heimat, dem Vereinigten Königreich, drehen. Ursprünglich sollte "Kitbag" beim Studio 20th Century gedreht werden, zumindest hatte das Unternehmen mit Scotts Produktionsfirma Scott Free einen entsprechenden "First Look"-Vertrag. Nachdem das Studio den Film nicht wollte, wurde ein Deal über die Weltrechte innerhalb der vergangenen zwei Wochen geschlossen, schreibt Deadline.

Napoleon sei ein Mann, der ihn immer fasziniert habe, sagte Scott dem Blog. Er sei "aus dem Nichts" gekommen, um "alles zu beherrschen". Der Regisseur wollte sich schon lange dem Thema widmen – wie übrigens auch andere renommierte Regisseure wie Stanley Kubrick. "Kein Schauspieler könnte Napoleon so verkörpern wie Joaquin", so Scott weiter, der auf Phoenix' Rolle als Commodus in "Gladiator" verwies, wo er den "einen der komplexesten Imperatoren der Geschichte" gespielt habe. Er glaube, dass es "keinen besseren Partner als Apple" gibt, um die Geschichte einem globalen Publikum nahezubringen. TV+ kostet aktuell 5 Euro im Monat. (bsc)