Reklame- und WLAN-Bug: Apple verspricht Besserung per iOS-16-Update

Während Devs über Ärger mit dem neuen Werbe-Framework SKAdNetwork 4.0 klagen, gibt es von regulären Usern vermehrt Berichte über WLAN-Nerv mit iOS 16.1.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
iOS 16

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple wird in absehbarer Zeit ein weiteres Zwischen-Update für iOS 16.1 vorlegen, um mindestens zwei kürzlich entdeckte Problembereiche anzugehen. Das hat das Unternehmen zum Teil eingeräumt; zudem gibt es Indizien, das bereits interne Tests laufen. Die Bugs stecken sowohl im für Entwickler und Werbetreibenden relevanten Framework SKAdNetwork 4.0, das seit Tagen nicht fehlerfrei zu verwenden ist, sowie in den WLAN-Routinen von iOS 16.1.

Das WiFi-Problem besteht seit mindestens zwei Wochen. Betroffene Nutzer im Apple-Support-Forum sprechen von ständigen Verbindungsabbrüchen zwischen iPhone und Router. Zwar geht das WLAN dann gleich darauf wieder, wer jedoch Streams anschauen möchte, wird mit Bildstottern konfrontiert.

Derzeit ist unklar, was den Bug auslöst und mit welchen Routern er auftritt. Es kommt mal häufiger und mal weniger häufiger vor. Manchmal erfolgt der Disconnect auch mit in der Nacht. Teils scheint zu helfen, die Netzwerkeinstellungen zurückzusetzen – allerdings tritt der Fehler manchmal nach einiger Zeit erneut auf. Das Fehlerbild klingt nach einer Inkompatibilität zwischen iPhone und bestimmten WLAN-Geräten; Apple dürfte diese per Software beheben können.

Von Apple bereits bestätigt wurde ein Bug im mit iOS 16.1 publizierten Reklame-Framework SKAdNetwork 4.0. In der System-Status-Anzeige für Entwickler heißt es: "Es gibt ein Problem, das SKAdNetwork für Benutzer von iOS 16.1 beeinträchtigt. Wir arbeiten daran, dieses Problem schnell mit einem Software-Update zu beheben." Das Framework ermöglicht es Werbetreibenden, den Erfolg ihrer Anzeigen zu messen, indem sie App-Installationen bestimmten Werbekampagnen zuordnen können. Genau das scheint derzeit nicht oder nicht zuverlässig zu funktionieren, was für diese äußerst störend ist.

Apple scheint derzeit an iOS 16.1.1 zu arbeiten, das die beiden Bugs hoffentlich angeht. Das Update wird von Apple derzeit intern vorbereitet, einzelne Websites wie MacRumors berichten bereits, dass die noch unbekannte Version in ihren Logdateien aufgetaucht ist. iOS 16.2 soll erst im Dezember veröffentlicht werden, doch das Zwischen-Update könnte also schneller kommen. Bis Ende des Jahres will Apple zudem seinen neuen Satelliten-Notruf für das iPhone 14 für Nordamerika freigeben – auch dies dürfte mit iOS 16.2 erfolgen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)