Rekord im Glasfasernetz: 600 Gbit/s über eine Farbe und 781 km übertragen

Nokia und GlobalConnect haben 600 Gbit/s über eine Wellenlänge geschickt – die Glasfasertechnik lässt sich mit aktuellen Mitteln auf 28,8 Tbit/s hochskalieren.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 27 Beiträge

(Bild: SHARKstock/Shutterstock.com)

Von
  • Mark Mantel

Der europäische Netzbetreiber GlobalConnect hat in einem Glasfaserfeldversuch zusammen mit Nokia erstmals 600 Gigabit pro Sekunde über eine einzelne Wellenlänge und eine Strecke von 781 Kilometern übertragen. Bei der eingesetzten Technik lassen sich 48 Wellenlängen (Farben) auf einer Faser kombinieren. Dieses Wavelength Division Multiplexing (WDM) ermöglicht eine Summendatenrate von 28,8 Tbit/s innerhalb einer Glasfaserstrecke.

Als Grundlage im Feldversuch diente Nokias aktueller, mit 7-Nanometer-Strukturen gefertigter Signalprozessor Photonic Service Engine (PSE-V), mit dem sich bisherige Switches in Form des 1830 Photonic Service Interconnect (PSI-M) aufrüsten lassen. Nokia legt die PSE-V auf Datenraten bis zu 600 Gbit/s pro Wellenlänge auf einer Strecke bis zu 1000 km aus. Bei 10.000 km und mehr sind immer noch 200 Gbit/s drin. Die Vorgängerin PSE-3 schaffte 600 Gbit/s über maximal 200 km und 200 Gbit/s über 2500 km.

Mit der 1830-PSI-M-Hardware konnte GlobalConnect die Technik über einen 781 km langen Ring im eigenen Go-Color-Netzwerk testen, aufgeteilt in elf Teilstrecken mit sechs rekonfigurierbaren optischen Add-Drop-Multiplexern (ROADM).

GlobalConnect betont in einer Mitteilung, dass der Test unter realen Bedingungen auf einer Live-Langstreckenverbindung stattfand. Künftig will die Firma das eigene Backbone-Glasfasernetz in Nordeuropa entsprechend aufrüsten, "um skalierbare und flexible Services für Rechenzentren mit hoher Übertragungsbandbreite in den nordischen Ländern zu unterstützen."

Die Firma betreibt Glasfasernetze in Deutschland, Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland mit einer Strecke von insgesamt 97.000 km. Hierzulande greift GlobalConnect auch auf das Backbone-Netz der Deutschen Bahn zur Erweiterung des eigenen Angebots zurück. Derzeit kann man als Unternehmenskunde maximal 100 Gbit/s buchen.

(mma)