Reparierbarer und aufrüstbarer "Framework-Laptop" soll Müll vermeiden

Framework stellt einen Laptop mit einfach austauschbaren, aber modernen Komponenten vor. Das 13,5-Zoll-Notebook verwendet recyceltes Aluminium und Kunststoff.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 156 Beiträge
Framework Laptop

Framework Laptop 2021

(Bild: Framework)

Von
  • Frank Schräer

Die kalifornische Firma Framework kündigt einen Laptop an, der durch einfach austauschbare und aufrüstbare Komponenten lange halten und Elektroschrott vermeiden soll. Das 13,5-Zoll-Notebook bleibt dabei relativ handlich und leicht. Framework verspricht moderne Technik und Auslieferung im Sommer.

Das 2019 in San Francisco gegründete Unternehmen Framework will mit diesem Notebook zeigen, dass recycelte Komponenten, Reparierbarkeit, Aufrüstbarkeit und Müllvermeidung nicht auf Kosten von Leistung, Qualität und Design gehen müssen. So wird der Framework-Laptop im Aluminium-Gehäuse trotz der einfach austauschbaren Komponenten nur 15,85 Millimeter dick und 1,3 Kilogramm leicht sein.

Der Framework-Laptop kommt mit einem 13,5 Zoll großen Bildschirm im 3:2-Format und einer Auflösung von 2256x1504 Bildpunkten. Die integrierte 1080p-Webcam kann 60 Bilder pro Sekunde aufzeichnen und ist Hardware-seitig abschaltbar. Intel-Core-Prozessoren der elften Generation (Tiger Lake) treiben das Gerät an und können mit Wi-Fi-6E, bis zu 64 GByte DDR4-Hauptspeicher sowie mehr als 4 TByte NVMe-Massenspeicher kombiniert werden.

Lesen Sie auch

Für externe Anschlüsse plant Framework vier ansteckbare und austauschbare Module, die per USB-C konnektiert werden. Die Module selbst bieten USB-C, USB-A, HDMI, DisplayPort, microSD, schnellen Speicher oder High-End-Audioanschlüsse. So soll der Nutzer seine Anschlüsse selbst wählen und später anpassen können.

Für Prozessor-Upgrades kann sogar das komplette Mainboard ausgetauscht werden. Auch Akku, Bildschirm, Tastatur und unterschiedlich farbige, magnetische Rahmen sollen leicht ersetzt werden können. Für das Notebookgehäuse verwendet Framework 50 Prozent recyceltes Aluminium und durchschnittlich 40 Prozent recycelten Kunststoff. Die Umverpackung soll sogar komplett wiederverwendbar sein.

Framework wird den Laptop ab diesem Sommer vorkonfiguriert mit dem Betriebssystem Windows 10 Home oder Professional anbieten. Eine "Framework Laptop DIY Edition" ist ebenfalls geplant für Anwender, die ihr Notebook selbst zusammenstellen und -bauen wollen, einschließlich der Wahl von Linux als Betriebssystem. Spezifikationen, Preise und Vorbestelltermin möchte Framework in den kommenden Wochen verraten.

Framework Laptop 2021 (5 Bilder)

Framework Laptop

(Bild: Framework)

Die Firma bereitet zudem einem Online-Marktplatz für Module und Ersatzteile vor. Dieser wird anderen Anbietern offenstehen; Framework hofft also auf Unterstützung anderer Hersteller. Damit soll das Schicksal ähnlich ambitionierter, aber gescheiterter Projekte vermieden werden. Sogar Alphabet ist gescheitert: 2014 wollte Google ein modulares Smartphone namens Project Ara Realität werden lassen. Doch 2016 beendete der Google-Konzern das modulare Smartphone Project Ara wieder, ohne es je auf den Markt gebracht zu haben.

(fds)