E3

"Resident Evil 8: Village" für 2021 angekündigt

Capcom hat den achten Hauptteil der "Resident Evil"-Reihe angekündigt. Der "Village" genannte Ableger setzt die Geschichte nach Teil 7 fort.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
"Resident Evil 8: Village" erscheint 2021

(Bild: Capcom)

Von
  • Daniel Herbig

Capcom hat bei einem Playstation-Stream "Resident Evil 8: Village" gezeigt. Der achte Hauptteil der Horror-Reihe spielt zeitlich nach Teil 7: Protagonist Ethan und seine Frau Mia leben nach den Ereignissen aus "Biohazard" in Idylle zusammen, bevor Chris Redfield auftaucht und Mia wie im Trailer zu sehen offenbar erschießt.

E3 2020 – die wichtigsten Spiele und Meldungen
Trailer zu "Resident Evil 8"
(Quelle: Capcom)

Das Spiel soll hauptsächlich in dem namensgebenden "Dorf" und den umliegenden Wäldern spielen. Ethan wird wieder aus der Ego-Perspektive gesteuert, im Vergleich zum Vorgänger will Capcom einen größeren Schwerpunkt auf die Kämpfe legen. Auch die Erkundung der Umgebung soll stärker in den Mittelpunkt rücken, schreibt Sony in einem Blog-Eintrag.

Weil "Resident Evil 8" bei einem Playstation-Stream vorgestellt wurde, kann sich Sony das Horrorspiel aus der Kult-Reihe vorerst auf die eigene Fahne schreiben. Nirgends ist allerdings die Rede davon, dass "Resident Evil 8" exklusiv für die Playstation erscheinen wird. Es ist wahrscheinlich, dass "RE8" auch auf der Xbox und dem PC spielbar wird. Unklar ist allerdings, ob auch eine Version für die aktuelle Konsolengeneration geplant ist. "Resident Evil 8" soll 2021 auf den Markt kommen.

In seinem Livestream hat Sony neben "Resident Evil 8" unter anderem auch einen Nachfolger von "Horizon: Zero Dawn" sowie ein Remaster von "Demon's Souls" gezeigt. Außerdem hat Sony das Design der Playstation 5 enthüllt.

Lesen Sie auch

Offiziell war der Livestream nicht Teil des E3-Ersatzprogramms – die Teilnahme hatte Sony bereits vor der Coronakrise abgesagt. Da nun aber ohnehin alle für die E3 geplanten Veranstaltungen online abgehalten werden und auch zeitlich in denselben Zeitraum wie der Sony-Stream fallen, ist diese Unterscheidung eher eine Formalität.

(dahe)