heise-Angebot

Rheinwerk Konferenz für Kotlin: Ein Tag voller Kotlin am 22. April

Rheinwerk und Heise veranstalten am 22. April gemeinsam eine Online-Konferenz zur Programmiersprache Kotlin als Vorgeschmack auf das große Event im Herbst.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge
Von
  • Björn Bohn

Am 22. April findet mit dem "KKON Warm-Up" eine von Heise und Rheinwerk organisierte Online-Konferenz zur Programmiersprache Kotlin statt. In sieben Vorträgen lernen Teilnehmer alles, was sie für einen praxistauglichen Einsatz der Programmiersprache von JetBrains wissen müssen. Den Vorträgen renommierter Experten können Teilnehmer bequem vom eigenen Schreibtisch aus folgen – denn die Veranstaltung wird per Livestream übertragen. Auf Interaktionsmöglichkeiten müssen sie trotzdem nicht verzichten: Fragen können sie während der Vorträge per Chat stellen, die Referenten stehen auch nach dem Vortrag für Fragen zur Verfügung und sie können sich mit gleichgesinnten Teilnehmern austauschen.

Auch wenn Kotlin im Vergleich zu anderen Programmiersprachen mit seinen zehn Jahren noch relativ jung ist, erfreut sich die Sprache einer großen Beliebtheit. Sie ist bereits seit mehreren Jahren die von Google bevorzugte Programmiersprache für die Android-Appentwicklung und Entwickler setzen sie auch in anderen Anwendungsbereichen immer häufiger ein. Die Experten der Online-Konferenz beleuchten die Programmiersprache im Detail – von den Grundlagen der Anwendung bis hin zu fortgeschrittenen Sprachkonzepten und Einsatzbereichen.

Die Referenten sind allesamt in der Szene bekannt und beschäftigen sich seit Jahren mit dem Thema – inklusive eines Vortrags von Anthon Arhipov, der für den Spracherfinder JetBrains arbeitet. In den unterschiedlichen Gebieten der Speaker spiegelt sich auch das breite Anwendungsfeld der Sprache wider. Angefangen bei einem Einblick in Kotlin für Java-Entwickler behandelt die Konferenz mit Nebenläufig mit Kotlins Koroutinen, dem Erzeugen von Domain Specific Languages (DSL), der Android-Entwicklung mit Kotlin, Kotlin Flow und der Kombination von Kotlin mit dem Build-Tool Gradle.

Bis zum 8. April können sich Interessierte zum Frühbucherpreis von 159 Euro (zzgl. MwSt) für die Konferenz anmelden. Danach kostet die Veranstaltung 189 Euro (zzgl. MwSt). Die Konferenz ist auch im Nachgang komplett und inklusive Zugang auf alle Konferenzmaterialien verfügbar. Weitere Informationen, auch zur im September stattfindenden Konferenz, finden sich auf der Website.

(bbo)