Roboter-Taxis: Lyft setzt ab 2023 auf selbstfahrende Hyundai Ioniq 5

Elektroautos werden für den Chauffeurdienst mit Radar, Kameras und anderen Sensoren ausgebaut. Motional und Hyundai zeigen das Robotaxi auf der IAA in München.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 62 Beiträge
Hyundai Ioniq 5 Robotaxi

Hyundai Ioniq 5 Robotaxi

(Bild: Motional)

Von
  • Frank Schräer

Der Fahrdienstvermittler Lyft wird für die ab 2023 in mehreren US-Städten geplanten autonomen Taxis Hyundai Ioniq 5 Elektroautos verwenden. Zusammen mit der auf die Entwicklung autonomer Fahrzeugtechnologie spezialisierten Firma Motional erweitert der südkoreanische Autobauer seine Fahrzeuge dafür um die für den nahezu komplett autonomen Betrieb notwendige Sensorik sowie Fahrgastfunktionen, etwa um einen Zwischenstopp zu verlangen.

Hyundai und Motional statten den erst in diesem Frühjahr eingeführten Ioniq 5 mit mehr als 30 Sensoren aus, einer Kombination aus Radar, Kameras und einem Lidar-System. Das soll eine komplette 360-Grad-Rundumsicht und nach Angaben der Zeitung Korea Economic Daily eine Sichtweite von 300 Metern ermöglichen. Motionals fahrerlose Technik nutzt nach Firmenangaben maschinelles Lernen, das auf einer über Jahrzehnte gesammelten Datenbasis trainiert worden sein soll. Dazu kommen Sicherheitsredundanzen bei Navigation, Steuerung, Bremsen und Antrieb.

Motional will damit die vierte und zweithöchste Stufe des Automatisierungsgrades nach SAE-Standard J3016 erreichen. Das Fahrzeug fährt dabei in bestimmten Umgebungen und unter bestimmten Betriebsbedingungen ohne Zutun eines Menschen. Sollten jedoch unvorhergesehen Szenarien wie Baustellen oder Überflutungen das Robotaxi vor selbst unlösbare Probleme stellen, greift eine Remote-Fahrzeugunterstützung. Damit wird das Elektroauto von einer Zentrale ferngesteuert auf den richtigen Weg gebracht.

Motional wurde 2020 als Joint Venture von Hyundai und dem irischen Autozulieferer Aptiv gegründet. Mit der von Aptiv entwickelten Technik fahren bereits seit 2018 autonome Fahrzeuge des Ridesharing-Anbieters Lyft Passagiere durch Las Vegas. Motional soll eine Plattform für autonome Fahrzeuge entwickeln.

Während Motional für Sensorik und Steuerung sorgt, bringt der südkoreanische Autobauer die Fahrzeuge ein. Bis 2022 soll es ein fertiges Produkt für Taxiunternehmen oder Flottenbetreiber geben. Hyundai zeigt das auf dem Ioniq 5 basierende Roboter-Taxi auf der Automobil-Messe IAA Mobility 2021, die vom 7. bis 12. September erstmals in München stattfindet.

(fds)