Autonomes Fliegen: Reliable Robotics erhält 100 Millionen Dollar Risikokapital

Das US-Start-up Reliable Robotics will herkömmliche Flugzeuge mit einem speziellen Paket zu einem autonomen Flugzeug umrüsten. Dafür gibt es reichlich Geld.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Reliable Robotics)

Das US-Start-up Reliable Robotics hat in einer Series-C-Finanzierungsrunde Risikokapital in Höhe von 100 Millionen US-Dollar eingefahren. Das teilte Reliable Robotics am Montag mit. Das 2017 gegründete Unternehmen entwickelt Techniken für autonomes Fliegen. Ziel sei es, als erstes Unternehmen von der US-Flugaufsichtsbehörde Federal Aviation Administration (FAA) zertifizierte, ferngesteuerte Systeme auf den Markt zu bringen. Die Systeme sollen in autonomen Flugzeugen zunächst für Frachtflüge eingesetzt werden, die von erfahrenen Piloten aus der Ferne überwacht werden können.

Bereits im August 2021 hatte Reliable Robotics 33 Millionen Dollar als Finanzierungsanschub erhalten. Neben den damailigen Risikokapitalgebern Lightspeed Venture Partners, Eclipse Ventures, Teamworty Ventures und Pathbreaker Ventures ist in der aktuellen Finanzierungsrunde Coatue Management zusätzlich mit von der Partie, heißt es in einer Mitteilung von Reliable Robots. Die global agierende, auf Technik spezialisierte Investmentgesellschaft leitet die Series-C-Finanzierung.

Reliable Robots plant, mit den von ihnen entwickelten Systemen, den gesamten Flugprozess im Frachtbetrieb vom Rollen auf die Startbahn über Start, Flug und Landung bis hin zum Parken des Flugzeugs zu automatisieren. Speziell lizenzierte Piloten sollen den Prozess aus einem Kontrollzentrum überwachen und gegebenenfalls eingreifen können, um das Flugzeug dann aus der Ferne zu steuern. Nach Angaben der Unternehmensberatung Oliver Wyman könnten Luftfahrtunternehmen durch den generellen Einsatz autonomer Flugzeuge – also auch im Passagierbereich – jährlich bis zu 60 Milliarden Dollar einsparen, denn Piloten verursachen hohe Kosten. Reliable Robots will sich jedoch zunächst auf den Frachtflugbetrieb spezialisieren.

Prinzipiell soll sich mit dem von Reliable Robotics entwickelten Flugsystem jedes Starrflügelflugzeug zu einem autonomen Flugzeug umrüsten lassen. Das System umfasst Avionik, Software, Kommunikationssysteme, Fernsteuerung sowie Backup-Systeme, um das Flugzeug gegebenenfalls übernehmen und fernsteuern zu können. Dass es funktionieren kann, hat Reliable Robots in Testflügen bereits gezeigt. Zunächst an einer viersitzigen Cessna 172 Skyhawk, an der Sicherheitsanalysen und Tests durchgeführt wurden. Im September 2020 durfte das Flugzeug autonom über einem besiedelten Gebiet fliegen – abgesegnet von der FAA. Im Juli 2021 hat das Unternehmen nach eigenen Angaben eine Cessna 208 Caravan, die für 14 Passagiere zugelassen ist, autonom gelandet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes Video (Kaltura Inc.) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Kaltura Inc.) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mit dem frischen Geld will Reliable Robots nun sein Testprogramm ausweiten und zusätzlich größere Flugzeuge automatisieren, um die Funktionsfähigkeit und Sicherheit des Systems aufzuzeigen. Außerdem soll die Zertifizierung durch die FAA vorangetrieben werden. Neben herkömmlichen Flugzeugen will Reliable Robots auch kommende elektrische und hybridelektrische Flugzeuge inklusive Passagiermaschinen unterstützen, schreibt das Unternehmen. Dazu arbeitet das Unternehmen im Rahmen der Advanced Air Mobility Mission, einer Initiative, mit der die NASA bei der sicheren Entwicklung neuer Fracht- und Passagier-Lufttransportsysteme für den urbanen und regionalen Einsatz unterstützen will, mit der US-Weltraumagentur zusammen.

(olb)