Rocky Linux 8.4: Erstes Release des angekündigten CentOS-Nachfolgers verfügbar

Als mögliche Alternative zum kürzlich vorgestellten RHEL-/CentOS-Klon AlmaLinux steht jetzt die erste stabile Version von Gregory Kurtzers Rocky Linux bereit.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 30 Beiträge

(Bild: Wikimedia Commons / rmnscnce / GPLv3)

Von
  • Olivia von Westernhagen

Das Entwicklerteam rund um Rocky Linux hat mit Version 8.4 ("Green Obsidian") das erste stabile Release der neuen Linux-Distribution veröffentlicht. Das mit Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 8.4 binärkompatible Rocky Linux ist aus dem Grundgedanken entstanden, ein Nachfolgeprojekt zum bisherigen CentOS als kostenlosem RHEL-Klon schaffen zu wollen. Ins Leben gerufen wurde Rocky vom ursprünglichen CentOS-Gründer Gregory Kurtzer.

Rocky Linux ist nach AlmaLinux bereits das zweite CentOS-Nachfolgeprojekt, das im laufenden Jahr aus der Taufe gehoben wurde. Hintergrund dieser Entwicklung ist Red Hats Ankündigung im Dezember 2020, die Versionsreihe 8.x des kostenlosen RHEL-Klon CentOS ab Ende 2021 ohne feste Versionszyklen nur noch als Rolling Release fortzuführen. Vollständig kompatibel zum Vorbild RHEL ist CentOS dann nicht mehr: Es wird sich ab diesem Zeitpunkt zu einer Art Vorboten für die jeweils kommende RHEL-Version entwickeln. Die CentOS-Versionsreihe 7.x erhält noch bis zum regulären Supportende im Juni 2024 Aktualisierungen.

Lesen Sie auch

Dank Binärkompatibilität ist ein Umzug von RHEL 8.4 oder einem der bereits vorhandenen RHEL-Klone auf Rocky Linux 8.4 laut dessen Entwicklern besonders einfach. Sie stellen dafür das migrate2rocky tool bereit, mit dem mehrere Community-Mitglieder den Wechsel von den 8.4er-Ausgaben von RHEL, CentOS, AlmaLinux und Oracle Linux hin zu Rocky problemlos bewerkstelligt haben sollen. Dennoch erfolge der Migrationsprozess natürlich auf eigene Gefahr.

Wer Rocky Linux 8.4 ausprobieren möchte, findet alternativ auch x64- und ARM64 -ISO-Images auf der offiziellen Download-Site. Weitere Details sind den Release-Notes sowie der Release-Ankündigung zu Rocky Linux 8.4 zu entnehmen. Letztere verweist unter anderem auch auf Container-Images (Docker, Quay) als weitere Variante zum Betreiben von Rocky und kündigt eine Release-Party an, die am kommenden Samstag live via YouTube gestreamt werden soll.

(ovw)