Rolls-Royce: Jungfernflug mit vollelektrischem Flugzeug geglückt

Das Elektroflugzeug von Rolls-Royce "Spirit of Innovation" soll bald einen Geschwindigkeitsrekord brechen. Zunächst blieb es 15 Minuten in der Luft.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 71 Beiträge

(Bild: Rolls-Royce)

Von
  • Oliver Bünte

Rolls-Royce hat das vollelektrische Sportflugzeug mit dem Namen "Sprit of Innovation" in die Luft gebracht, das von einem 400-kW-Elektromotor angetrieben wird und die Energie dafür aus dem nach eigenen Angaben "leistungsstärksten Akku" stammt, der jemals für ein Flugzeug gebaut wurde. Weitere Angaben dazu machte das Unternehmen nicht. Rolls-Royce plant, mit dem Elektroflieger einen Geschwindigkeitsrekord aufzustellen. Laut Rolls-Royce könne die "Spirit of Innovation" mehr als 480 Kilometer pro Stunde schnell fliegen.

Während des 15-minütigen Jungfernflugs, der auf dem britischen Testgelände für militärische Flugzeuge des Verteidigungsministeriums in Boscombe Town begann, erreichte das Flugzeug seine Höchstgeschwindigkeit jedoch nicht. Vielmehr ging es zunächst darum, die generelle Flugtüchtigkeit zu erproben und damit für Rolls-Royce einen ersten Schritt in die Dekarbonisierung des Flugverkehrs mit einem Elektroflugzeug zu unternehmen, schreibt Rolls-Royce.

Rolls-Royce hatte dazu 2019 das ACCEL-Programm aufgelegt. ACCEL steht für Accelerating the Electrification of Flight, also für das Vorantreiben der Elektrifizierung des Flugverkehrs. Basis für das einmotorige Flugzeug "Spirit of Innovation" ist ein modifizierter Rumpf des Rennflugzeugs Sharp Nemesis NXT, in dem die Ingenieure von Rolls-Royce den 400-kW-Elektromotor einpflanzten. Das Flugzeug ist für einen Piloten ausgelegt und etwa 7 Meter lang. Die Spannweite beträgt 7,3 Meter. Das ACCLE-Team will mit dem ersten Flug eine intensive Flugerprobungsphase beginnen, wie es heißt. Dabei sollen Leistungsdaten über die elektrische Energie und das Antriebssystem des Flugzeugs gesammelt werden.

Das Video zeigt den Jungerfernflug der Spirit of Innovation von Rolls-Royce.

Nach Angaben von Rolls-Royce arbeitet der Hersteller mit zwei wichtigen Partnern zusammen: YASA stellt den Motor und Steuerungselektronik zur Verfügung, das britische Luft- und Raumfahrtunternehmen Electroflight das Batteriesystem.

Die Finanzierung des Elektroflugzeug-Projekts von Rolls-Royce erfolgt hälftig vom Aerospace Technology Institute (ATI) zusammen mit dem Department for Business, Energy & Industrial Strategy. Nach dem geglückten Jungfernflug und weiteren Tests soll dann der Geschwindigkeitsrekordversuch erfolgen. Einen genauen Termin nennt das Unternehmen aber nicht.

(olb)