Rosa Pixel: Bildschirmbetrieb am M1-Mac mini mit Problemen

Auf per HDMI angebundenen Monitoren erscheinen unter Umständen störende pinke Quadrate. Apple untersucht das Problem und nennt einen Workaround.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 35 Beiträge

Mac mini mit Apples M1-Chip.

(Bild: Apple)

Von
  • Leo Becker

Die Berichte über Probleme beim Betrieb externer Displays an den neuen Macs mit Apples M1-Chip reißen nicht ab: Käufer des neuen Mac mini sehen unter Umständen auffällige rosafarbene Pixel, die auf externen Bildschirmen an verschiedenen Stellen erscheinen. Anfangs sei der Fehler nur beim Anmeldebildschirm aufgetreten und habe sich dort leicht ignorieren lassen, wie Nutzer melden. Das Symptom zeige sich später aber auch im normalen Betrieb etwa im Finder oder in Anwendungen und werde dann entsprechend störend.

Apple ist sich des Problems bewusst: Auf mit dem neuen Mac mini verbundenen Monitoren können sich "rosafarbene Quadrate oder Pixel" zeigen, wie der Hersteller in einem internen Memo an Reparaturbetriebe erklärt – man untersuche das aktuell noch. Den Nutzerberichten zufolge tritt der Fehler vorrangig bei Bildschirmen auf, die über HDMI am Mac mini betrieben werden.

Als Troubleshooting empfiehlt Apple, den Mac mini in den Ruhezustand zu schicken, zwei Minuten zu warten und wieder aufzuwecken, dann den Monitor ab- und wieder anzustecken sowie als letzten Schritt die Auflösung in den Systemeinstellungen für Monitore zu ändern. Sollte der Fehler nach einem Neustart wieder auftreten, solle man das Prozedere erneut durchführen, heißt es in dem von Macrumors veröffentlichten Dokument.

Apple hat hinsichtlich der Probleme mit externen Bildschirmen an den neuen M1-Macs sowie beim Einsatz von macOS 11 Big Sur bereits mehrfach per Software-Update nachgebessert, unter anderem in Hinblick auf Ultrawide-Displays. Auch die aktuelle Version macOS 11.2.1 behebt die pinken Pixel allerdings noch nicht. Vereinzelt ist von Testern der Beta von macOS 11.3 zu hören, dass sich der Fehler nicht mehr zeige. Das nächste größere Update für Big Sur dürfte im März oder spätestens April erscheinen.

Lesen Sie auch

(lbe)