SAP Quartalszahlen: Der Umsatz steigt, der Gewinn bricht ein

Softwarekonzern SAP hat im ersten Quartal 2022 das Wachstum ankurbeln können. Investitionen und der geordnete Rückzug aus Russland drücken aber den Gewinn.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
SAP

SAP hat in Zeiten von Corona einen guten Lauf.

(Bild: dpa, Uwe Anspach/dpa)

Von
  • Tobias Knaack
  • mit Material der dpa

SAP hat im ersten Quartal das Wachstum angekurbelt, allerdings haben die Investitionen in den Ausbau der Cloud-Geschäfte sowie der Rückzug aus Russland das Ergebnis von Europas größtem Softwarekonzern belastet. Das um Sondereffekte bereinigte Betriebsergebnis sei in den ersten drei Monaten des Jahres im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent auf 1,68 Milliarden Euro gefallen, teilte das Dax-Schwergewicht am Freitag in Walldorf mit.

Unter dem Strich brach der Gewinn um 41 Prozent auf 632 Millionen Euro ein. Der Umsatz zog dagegen um elf Prozent auf knapp 7,1 Milliarden Euro an. Damit übertraf der Konzern die Erwartungen der Experten beim Erlös, verfehlte sie aber beim Ergebnis. Die Prognosen für das laufende Jahr wurden erwartungsgemäß bestätigt.

Am Dienstag hatte SAP erklärt, den russischen Markt angesichts des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine verlassen zu wollen. Das Unternehmen kündigte in einer Mitteilung zwei weitere Schritte "für den geordneten Ausstieg aus unserem Geschäft in Russland" an. Zuvor hatte SAP bereits sein Neu- und Cloud-Geschäft in dem Land eingestellt.

Hinsichtlich seiner Cloud-Dienste hatte SAP nicht von Sanktionen betroffene Unternehmen bereits vor die Wahl gestellt, Daten löschen zu lassen, diese in Eigenregie zu übernehmen oder sie in ein Rechenzentrum außerhalb von Russland zu überführen.

SAP kündigte am Dienstag an, die Verträge russischer Firmen, die sich für eine Migration der Daten ins Ausland entschieden hätten, nach Ablauf der Abonnementlaufzeit nicht zu verlängern. Zudem beabsichtige das Softwareunternehmen, den Support und die Wartung für Produkte, die auf lokalen Servern in Russland installiert sind (On-Premise), einzustellen.

(tkn)