SLS-Mondrakete: Anrückender Tropensturm gefährdet Starttermin am Dienstag

Der nächste Test der SLS-Mondrakete droht dem Wetter zum Opfer zu fallen: Ein Tropensturm baut sich über der Karibik auf und kann am Dienstag Florida erreichen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 69 Beiträge
Von
  • Markus Will

Ein anrückender Tropensturm gefährdet den Start einer unbemannten Testrakete der NASA für die Artemis-Mondmission. Nachdem technische Probleme bereits zweimal den Start verhindert hatten, soll die unbemannte SLS-Rakete nun am Dienstag aufbrechen. SLS steht für "Space Launch System", das Schwerlast-System gilt als stärkste Rakete nach der Saturn V des Apollo-Programms.

Zumindest die technischen Probleme überwanden die Techniker der NASA: Am Dienstag wurde die SLS-Rakete erfolgreich zur Probe betankt. Zwar traten auch diesmal kleine Leckagen auf, diese gefährdeten aber nicht den Erfolg des Tests. Der letzte Startversuch musste aufgrund größerer Schwierigkeiten bei der Betankung abgebrochen werden.

Die Space Force, die Weltraum-Teilstreitkraft der US-Armee, gab außerdem eine Ausnahmegenehmigung für das Flight Termination System (FTS). Das System soll die Rakete aus Sicherheitsgründen zur Explosion bringen, falls sie vom Kurs abweicht. Das System war nur für 25 Tage zertifiziert und nach den Startverzögerungen lief die Frist Anfang September ab. Eigentlich hätte das ein neues Zertifizierungsverfahren zur Folge gehabt. Jetzt wurde die Zertifizierung um das neue Startfenster (19. September bis 4. Oktober) erweitert.

Der nächste Starttermin wäre der 27. September für die Artemis-1-Mission. Allerdings spielt nun möglicherweise das Wetter nicht mit. Tropensturm Ian baut sich derzeit in der Karibik auf und steuert auf Florida zu. Er hätte das Potenzial, als Hurrikan den Start zu gefährden. Derzeit geht die Space Force davon aus, dass bei den aktuellen Wetteraussichten nur zu 20% eine Startchance besteht (PDF).

Übersicht über die Mission Artemis-1 (5 Bilder)

So soll der Start ablaufen
(Bild: NASA)

Im Laufe des Samstags will die NASA entscheiden, ob die Planungen zum Start am Dienstag fortgeführt werden oder die Rakete zurück in das Vehicle Assembly Building muss.

Mit dem Artemis-Programm will die NASA wieder auf den Mond. Bevor Menschen mit der SLS-Rakete in den Mondorbit gebracht und später auf dem Erdtrabanten landen sollen, soll zuerst Artemis-1 die Systeme ausgiebig testen. Geplant ist, dass die Raumkapsel Orion mehrere Wochen in der Mondumlaufbahn bleibt. Mit Artemis-2 sollen Menschen erstmals wieder um den Erdtrabanten kreisen, mit Artemis-3 ist dann für Mitte des Jahrzehnts die erste Mondlandung nach dem Apollo-Programm geplant.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes Video (Kaltura Inc.) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Kaltura Inc.) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(mawi)