Salesforce: Mehr Kundendaten fürs gezieltere Marketing

Auf seiner Connections 2021 hat Salesforce mehrere neue Funktionen für sein CRM-Paket Digital 360 angekündigt. Insbesondere das Marketing bekommt neue Tools.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

(Bild: Salesforce.com, inc.)

Von
  • Moritz Förster

Ein umfangreiches Update seiner Marketing Cloud hat Salesforce im Rahmen seines CRM-Pakets Digital 360 angekündigt. So erhält die Customer Data Platform (CDP) ein Interaction Studio, das kanalübergreifende Markeninteraktionen der Kundschaft analysiert. Auf Basis dieser Daten lassen sich Nachrichten oder Produktangebote zusenden oder Inhaltsempfehlungen festlegen.

Im ebenfalls neuen Loyalty Management erhalten Anbieter einen Überblick zu Treueprogrammen. Unter anderem trägt der Dienst Daten zum Mitgliedsstatus, zur Treuestufe und dem Punktestand von Kunden zusammen. Diese Informationen kann der Vertrieb anschließend mit der Salesforce CDP verknüpfen, um Werbung für eine spezifische Zielgruppe schalten zu können.

Des Weiteren erhält Salesforce Analytics 360 im Zuge einer Partnerschaft First-Party-Daten aus Googles Marketing Platform. Zum einen sollen Unternehmen anhand dieser Informationen einsehen können, welche Werbung für ihre Kunden funktioniert und welche nicht. Ferner lassen sich Google Ads und die eigene Webseite auf einzelne Kunden zentral in Optimize 360 zuschneiden.

Auch WhatsApp Business steht nun direkt in der Marketing Cloud zur Verfügung. Über den Messaging-Dienst können Unternehmen nicht nur mit Kunden kommunizieren, sondern auch eine Schlüsselworterkennung einrichten. Für gezielte Snapchat-Werbung stehen nun ebenfalls personalisierte Daten bereit, die Software könne außerdem potenzielle Kunden mit ähnlichen Eigenschaften identifizieren.

Für die Commerce Cloud 360 erscheint das neue B2B2C Commerce. Es richtet sich an Firmen, die bislang ausschließlich andere Unternehmen als Kunden hatten und nun mit ihrem Angebot Endverbraucher direkt ansprechen wollen. Mit der Anwendung soll sich mit wenigen Klicks für mit der B2B-Version verbundene Shop-Seite für Privatkunden starten lassen.

Im Order Management findet sich nun ebenfalls ein B2B-Bereich, mit dem sich eine Bestellung ändern oder annullieren sowie ihr Status überwachen lässt. Alle diese neuen Werkzeuge hat Salesforce im Rahmen seiner Connections 2021 vorgestellt. Details zu den Funktionen und zur Verfügbarkeit finden sich in der Ankündigung. Digital 360 hatte Salesforce Ende 2020 gestartet, der CRM-Anbieter hat sein Cloud-Paket seitdem konstant erweitert.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(fo)