Samsung Galaxy Watch 3: EKG-Funktion wird in Deutschland freigeschaltet

Samsung bringt seine Gesundheitsapp in 28 europäischen Ländern heraus. Sie schaltet EKG und Blutdruckmessungen für die Galaxy Watch 3 und Watch Active 2 frei.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge

(Bild: c't/sht)

Von
  • Daniel Herbig

Samsung veröffentlicht eine neue Version seiner App Health Monitor in Europa. Das Update soll EKG und Blutdruckmessungen auf der Galaxy Watch 3 und der Galaxy Watch Active 2 freischalten, kündigte Samsung an. Die neue Version der Health-Monitor-App wird in insgesamt 28 europäischen Ländern freigeschaltet. Dazu gehören neben Deutschland auch Österreich und die Schweiz.

Bereits im vergangenen Dezember erhielt die Health-Monitor-App eine CE-Kennzeichnung, die die Anwendung zur Nutzung in der Europäischen Union freigibt. Nun soll die Anwendung ab dem 4. Februar verteilt werden. Die App wird laut Samsung mit einem Firmware-Update der kompatiblen Uhren installiert.

Um EKG und Blutdruckmessungen nutzen zu können, ist neben einer Galaxy Watch 3 oder Galaxy Watch Active 2 auch ein Galaxy-Smartphone von Samsung notwendig – mit den Handys unabhängiger Hersteller funktionieren die Gesundheitsmessungen nicht. Das Galaxy-Handy muss außerdem mit Android in Version 7 oder neuer laufen.

Den Blutdruck messen die Samsung-Smartwatches per Pulswellenanalyse. Damit das funktioniert, müssen die Uhren allerdings zuerst mithilfe eines klassischen Blutdruckmessgeräts kalibriert werden. Laut Samsung muss diese Kalibrierung alle vier Wochen wiederholt werden, um akkurate Ergebnisse zu gewährleisten. Das EKG funktioniert dagegen ohne weitere Vorbereitung, erläutert Samsung.

Gerade Käufer der Galaxy Watch Active 2 mussten lange auf die Freischaltung der Funktionen warten: Die Smartwatch wurde im Sommer 2019 vorgestellt. Ein Jahr später hat Samsung dann die Galaxy Watch 3 gezeigt. Die Uhr kann unter anderem den Blutsauerstoffgehalt messen und erkennen, wenn der Träger stürzt.

(dahe)