Auf Knopfdruck grüne Energie: Apple plant speziellen Lademodus fürs iPhone

Apple hat in den Fußnoten der Pressemitteilung zu iOS 16 eine neue Funktion durchblicken lassen. Sie soll den Kohlendioxid-Fußabdruck des iPhones reduzieren.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 116 Beiträge
Aerial,Close,Up,Photo,Of,Wind,Turbine,Providing,Sustainable,Energy

(Bild: GLF Media/Shutterstock.com)

Von
  • Malte Kirchner

Apple will noch in diesem Jahr eine Möglichkeit einführen, mit der iPhones bevorzugt nur mit regenerativer Energie geladen werden können. Das Clean Energy Charging soll dabei aber zunächst nur in den USA zur Verfügung stehen.

Die Funktion ist überraschend in einer Fußnote der Pressemitteilung zu iOS 16 zum ersten Mal von Apple genannt worden. Sie soll "later this year" zusammen mit weiteren noch nicht veröffentlichten Funktionen von iOS 16 in einem Update erscheinen. Ziel sei es dabei, den Kohlendioxid-Fußabdruck des iPhones zu reduzieren.

Wie genau Apple es erreichen will, dass nur "saubere Energie" ins iPhone kommt, ist noch unklar. Laut Beschreibung sollen die Ladezeiten des iPhones dabei so optimiert werden, dass diese in Zeiten fallen, wenn im Stromnetz ein Überschuss an Energie aus regenerativen Quellen wie zum Beispiel Photovoltaik oder Windkraft vorliegt. Vermutlich wird Apple dazu auf Daten der Netzbetreiber zugreifen, um herauszufinden, wann das der Fall ist. Inwieweit Nutzer dafür ihre Ladegewohnheiten verändern müssen, gilt es indes abzuwarten. Apple unternimmt seit Jahren Anstrengungen, um möglichst klimaneutral zu werden.

Im weiteren Jahresverlauf stehen auch noch weitere Funktionen aus, die bereits bekannt sind, aber mit der Version 16.0 von iOS noch nicht fertiggestellt waren. Dazu zählt die iCloud Shared Photo Library, mit der Familien mit bis zu sechs Personen einfacher als bisher Fotos untereinander teilen können.

Auch die Live Activities – Benachrichtigungen im Sperrbildschirm, die sich in Echtzeit aktualisieren, wie etwa Sportergebnisse – kommen erst mit einer Aktualisierung von iOS. Diese Funktion spielt auch eine große Rolle für die neue Anzeige rund um die Kameraaussparung des iPhone 14 und iPhone 14 Pro. Mittels Live Activities können App-Entwickler für die sogenannte Dynamic Island neue Anzeigen programmieren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(mki)