Schaumfrei und ohne Server: Client-Anwendungen für Web-Services mit KDSoap 2.0

Das Tool zum Erstellen von Anwendungen für Webdienste ohne dedizierten Web-Server kann mit Apps interagieren, deren APIs als SOAP-Objekte exportierbar sind.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Piyawat Nandeenopparit/Shutterstock.com)

Von
  • Silke Hahn

Das insbesondere für Qt bekannte Unternehmen KDAB hat Version 2.0 von KDSoap vorgelegt, ein Tool zum Erstellen von Client-Applikationen für Webservices. Die neue Hauptversion unterstützt Qt 6 (ihre Vorgängerin hatte noch Qt 5 unterstützt), und das qmake-Buildsystem hat das KDAB-Team zugunsten von CMake entfernt.

Zudem umfasst KDSoap 2.0 ein uninstall-Target im Buildsystem, erlaubt das Erstellen und Installieren des API-Handbuchs im qch-Format für den Qt-Assistenten und soll laut Herausgebern noch eine Reihe weiterer neuer Möglichkeiten für die KDSoapClient-Klasse erhalten haben. Beispielsweise lässt sich dem Blogeintrag zufolge die SOAP-Aktion der Versandmethode genauer spezifizieren.

KDSoap 2.0 benötigt Qt ab Version 5.9 oder höher und erstellt ein neues "docs"-Target, wenn die Bedingung CMake -DKDSoap_DOCS=True erfüllt ist. Weitere Informationen zu den Client- und Server-seitigen Änderungen, die vor allem Bugfixes betreffen, lassen sich der Release-Meldung im KDAB-Blog entnehmen. Wer sich für das Werkzeug interessiert, findet es auf GitHub, wo es auch zum Download bereitsteht.

KDSoap unterstützt das Schreiben von SOAP-Servern mittels Qt-Code, und das Werkzeug ermöglicht die Interaktion mit Anwendungen, deren APIs sich als SOAP-Objekte exportieren lassen. Der Webdienst stellt laut Herausgebern anschließend mittels HTTP ein maschinell zugängliches Interface für den Zugriff auf seine Funktionalitäten bereit.

Lesen Sie auch

(sih)