Schenker Vision 15: Das Notebook, das Intels NUC-Abteilung mitentwickelte

Das 15,6 Zoll große Notebook Vision 15 kommt mit Tiger-Lake-Prozessor, zweimal Thunderbolt 4, großem Akku und Vollaluminiumgehäuse daher.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 149 Beiträge

(Bild: Schenker)

Von
  • Mark Mantel

Schenker hat das Ultrabook Vision 15 angekündigt, das mit Intels 10-Nanometer-Topmodell Core i7-1165G7 aus der Tiger-Lake-U-Familie samt großem Akku erscheint. Am Design beteiligte sich Intels NUC-Abteilung, die unter anderem das Mainboard entworfen hat. Letzteres soll eine niedrige Leistungsaufnahme im Leerlauf von 3 Watt ermöglichen.

Der Core i7-1165G7 läuft im Vision 15 mit einer Thermal Design Power (TDP) von 28 Watt, sodass die vier CPU-Kerne mit hohen Taktfrequenzen laufen können (nominell 2,8 bis 4,7 GHz). Zum Einsatz kommt zudem die integrierte Xe-Grafikeinheit – auf einen zusätzlichen Grafikchip verzichtet Schenker.

Der 73 Wh starke Akku soll bei 150 cd/m² Display-Helligkeit für 14 Stunden Surfen im WLAN oder 14 Stunden Videowiedergabe (H.264-Codec) reichen. Das Aluminiumgehäuse lässt sich öffnen, um den Akku auszutauschen – intern ist er verschraubt, nicht verklebt. Das 15,6 Zoll große IPS-Display stellt 1920 × 1080 Pixel (Full HD) dar, leuchtet in der Spitze mit hohen 450 cd/m² und kann mit Touch-Eingaben umgehen. Den SRGB-Farbraum soll der Bildschirm zu mindestens 90 Prozent abdecken.

Schenker Vision 15 (13 Bilder)

(Bild: Schenker)

Aufgeladen wird der Akku über einen der beiden Thunderbolt-4-Anschlüsse in Form von USB-C-Ports, die sich links und rechts befinden – ein 65-Watt-Netzteil mit Schnellladefunktion legt Schenker bei. Zusätzlich übertragen die Thunderbolt-4-Ports Daten mit 40 GBit/s (USB 4.0 Gen 3x2) und ein DisplayPort-1.4-Signal zum Anschluss von Monitoren, das für Ultra HD (3840 × 2160 Pixel) bei bis zu 144 Hertz reicht. Außerdem stehen zweimal USB 3.2 Gen 2 Typ A (10 GBit/s), HDMI 2.0 und eine Audio-Kombiklinke bereit.

Drahtlos funkt das Vision 15 im Wi-Fi-6-Netz (WLAN 802.11ax) und mit Bluetooth 5.1. Das Notebook ist etwa 355 mm × 230 mm  × 15 mm groß und wiegt laut Herstellerangabe 1,68 Kilogramm.

Vorbestellungen für das Vision 15 nimmt Schenker über den eigenen Online-Shop ab dem 4. Dezember 2020 entgegen – die Auslieferung soll Ende Januar 2021 beginnen. Die Basiskonfiguration mit 16 GByte verlötetem, aber schnellem und sparsamem LPDDR4X-4266-RAM sowie 250 GByte großer PCI-Express-3.0-SSD (Samsung SSD 970 Evo Plus) kostet 1500 Euro. Auf Wunsch können Besteller größere und schnellere SSDs auswählen, inklusive Samsungs 980 Pro mit PCIe 4.0.

Schenekrs Schwesterunternehmen Tuxedo wird eine Linux-Version des Vision 15 als InfinityBook Pro 15 Gen6 bringen.

(mma)