Schnelle Gaming-Monitore: Displays mit bis zu 360 Hertz

Drei Highend-Monitore von Acer warten mit hohen Bildwiederholraten auf, darunter ein IPS-Modell mit 1440p-Auflösung und 240 Hertz.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 65 Beiträge

(Bild: Acer)

Von

Acer hat drei Monitore für Spieler angekündigt, die mit bislang wenig verbreiteten beziehungsweise einzigartigen Spezifikationen daherkommen. Alle drei zeichnen sich durch ihre hohen Bildwiederholraten bei der jeweiligen Auflösung aus.

Der 24,5 Zoll große Predator X25 stellt das zweite angekündigte Modell dar, das 360 Bilder pro Sekunde anzeigt. Dazu setzt es auf Nvidias aktuelles G-Sync-Modul mit DisplayPort 1.4 – und üblicherweise aktiver Kühlung mittels Lüfter. Die Auflösung des IPS-Panels beschränkt sich auf Full HD (1920 × 1080 Pixel); den sRGB-Farbraum deckt es zu 99 Prozent ab. Die maximale Helligkeit beläuft sich auf 400 cd/m² (DisplayHDR 400). Asus hat ein ähnliches ROG-Swift-Modell auf der IT-Messe CES 2020 gezeigt, das die gleiche Display-Technik verwenden dürfte.

Spezifikationen der drei Monitore: Bemerkenswert sind die Bildwiederholraten (klicken zum Vergrößern).

(Bild: Acer)

Der Predator XB273U GX stellt einen großen Bruder des Predator XB273 G dar: Die Bildwiederholrate steigt von 165 auf 240 Hertz bei gleichbleibender WQHD-Auflösung (2560 × 1440 Pixel). Anders als bisher vorgestellte WQHD-Monitore mit 240 Hertz verbaut Acer im Predator XB273U GX ein IPS- und kein TN-Panel. Über DisplayPort 1.4 mittels Adaptive-Sync funktioniert sowohl AMDs FreeSync als auch Nvidias G-Sync Compatible für eine dynamische Bilddarstellung. Den Adobe-RGB-Farbraum deckt das Display zu 99 Prozent ab, die maximale Helligkeit liegt bei 400 cd/m² (DisplayHDR 400).

Mit dem Predator XC323QK NV bringt Acer 3840 × 2160 Pixel und bis zu 144 Hertz auf eine Diagonale von 31,5 Zoll – bisher gibt es Ultra HD und 144 Hertz nur mit 27 Zoll, wie den Predator XB273K GP (ab 771,26 €), oder mehr als 40 Zoll. Der Predator XC323QK NV beherrscht FreeSync und G-Sync Compatible über DisplayPort 1.4, nutzt ein IPS-Panel mit 10-Bit-Darstellung (vermutlich 8 Bit + Framerate Control) und deckt den DCI-P3-Farbraum zu 90 Prozent ab. Auch der 31,5-Zöller erfüllt mit 400 cd/m² die Vorgaben für VESAs DisplayHDR 400.

Die beiden Predator-Monitore XB273U GX und XC323QK NV sollen in den kommenden Tagen in den Handel gelangen – konkrete Preise nannte Acer in der Pressemitteilung nicht. Der Predator X25 folgt im vierten Quartal für 1140 Euro.

Gaming-Monitore von Acer (6 Bilder)

Predator X25
(Bild: Acer)

(mma)