heise-Angebot

Security-Konferenz secIT 2022: Active Directory und Windows 11 sicherer machen

Die von c't, heise Security und iX ausgewählten Referenten geben auf der secIT 2022 lebensrettende Handlungsanweisungen, wenn Hacker die eigene IT entern.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Stand:
Von
  • Dennis Schirrmacher

Kann man Azure Active Directory, Office 365 und Windows 10/11 überhaupt sicher in Unternehmen einsetzen? Und was muss man eigentlich tun, wenn sich bereits Malware im Netzwerk befindet und sich von System zu System weiter hangelt? Diese und viele weitere Fragen klären die Referenten und Referentinnen auf der Security-Konferenz secIT 2022.

Das Event ist am 30. bis 31. März 2022 als Corona konforme Veranstaltung im Hannover Congress Centrum (HCC) geplant. Wer bis 11. Februar im Ticketshop online bucht, bekommt das 1-Tages-Ticket für 89 Euro und zwei Tage für 129 Euro. Im Ticketshop findet man auch Informationen zu den ganztägigen Workshops am 29. März.

Neben dem von c't, heise Security und iX kuratierten redaktionellen Programm sind noch rund 40 Exper-Talks von mehr als 50 Partnern geplant. Zusätzlich sollen noch 20 Halbtags-Workshops stattfinden. In der Ausstellung präsentieren die Partner ihre Sicherheitslösungen über zwei Hallen verteilt.

In seinem Vortrag "Cybervorfälle – Ablauf, Reaktion und Prävention" zeigt Gregor Wegberg, wie man sich nach einer Hacker-Attacke am effektivsten verhält.

Oft müssen sich Admins "nebenbei" noch um IT-Security bemühen. Im Grunde ist es nur eine Frage der Zeit, bis das eigene Unternehmen Opfer einer Hacker-Attacke wird. Damit Admins und Sicherheitsbeauftragte nicht überfordert sind, liefern die redaktionellen Vorträge und Workshops echtes Fachwissen, verständlich formuliert. Teilnehmer kehren nach der Veranstaltung beispielsweise mit konkreten Handlungsanweisungen in ihre Firmen zurück, um so für den Ernstfall gewappnet zu sein.

Dazu tragen etwa die Ganztagsworkshops "Triage im Cybersicherheitsumfeld: Schadensminimierung nach einem Sicherheitsvorfall" und "Vorbereitung für den Fall der Fälle" bei. In den Kurzworkshops geht es dann beispielsweise um die Absicherung von Azure AD und Windows 10/11.

Die Vorträge geben unter anderem einen aktuellen Ausblick, welche Malware derzeit für besonders viel Ärger sorgt. Außerdem gibt es einen Überblick, was Sicherheitstests (Penetrationstests, Red Teaming und War Gaming) für Unternehmen bringen und wie man Container-Umgebungen effektiv vor Schadcode schützen kann. Die Podiumsdiskussion "KMU unter Beschuss – Wer hilft?" will wichtige Fragen zum Thema klären. Weitere Infos zum Programm sind online abrufbar.

(des)