Serverless: Cloudflare vertraut auf ungebundene Arbeiter

Mit dem Serverless-Angebot Cloudflare Workers Unbound sollen Entwickler die Edge-Computing-Plattform des Unternehmens im Pay-per-Use-Modell nutzen können.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

Schnell noch die neue Routerkonfiguration hochladen – was soll schon passieren...

(Bild: Gorodenkoff/Shutterstock.com)

Von

Als Ergänzung zu der seit drei Jahren für Entwicklerinnen und Entwickler verfügbaren Workers-Edge-Computing-Plattform kündigt der Infrastruktur- und DNS-Dienstleister Cloudflare nun das neue Serverless-Angebot Cloudflare Workers Unbound an. Auch bei anspruchsvollen Berechnungen sollen Nutzer von erhöhter Flexibilität, Performance und Sicherheit profitieren.

Darüber hinaus verspricht Cloudflare für die zunächst als Private Beta gestartete Plattform einfachste Handhabung und ein Preismodell, das Einsparungen bis zu 75 Prozent im Vergleich mit verbreiteten Legacy-Serverless-Systemen wie etwa AWS Lambda, Microsoft Azure Functions oder Google Cloud Functions bieten soll.

Während das seit 2017 bestehende Workers-Modell unter der Bezeichnung Cloudflare Workers Bundled weitergeführt wird, soll die neue Plattform Entwicklern die Arbeit mit noch anspruchsvolleren Workloads eröffnen. Dazu bietet Workers Unbound laut Anbieter unter anderen automatische Skalierung, Kaltstarts ohne Zeitverzögerung sowie Code-Updates binnen weniger Sekunden im Rahmen seines weltweiten Netzwerkes. Darüber hinaus verzichte Cloudflare auf „übermäßig restriktive CPU-Beschränkungen“ oder gar das Drosseln von CPUs und rechnet im Pay-per-Use-Modell ab. Entwicklern stehen zudem eine breite Palette von Debugging-Tools zur Verfügung, und auch die Programmiersprachenunterstützung von Cloudflare Workers Unbound deckt ein breites Spektrum ab – mit Sprachen wie JavaScript, C, C++, Python, Go, Rust, Scala, Kotlin und COBOL.

Weitergehende Informationen zur neuen Edge-Computing-Plattform finden sich in der offiziellen Ankündigung sowie auf der Website zu den Cloudflare Workers. Entwickler, die Workers Unbound im Rahmen der jetzt gestarteten Private-Beta-Phase nutzen möchten, können sich beim Anbieter dafür registrieren.

Während Matthew Prince, Mitgründer und CEO von Cloudflare, Entwicklern verspricht, mit Cloudflare Workers Unbound „das schnellste, sicherste, flexibelste und kostengünstigste Serverless-Allzweck-Angebot“ zur Verfügung stellen zu wollen, machte der Dienstleister zuletzt allerdings mit einem größeren Ausfall seines Backbone-Netzwerkes von sich reden. Eine fehlerhafte Routerkonfiguration führte zum massiven Einbruch des Datenverkehrs.

(map)