Service-Mesh: Istio 1.12 startet neue WebAssembly-API

Das Open-Source-Service-Mesh spendiert seiner Telemetrie-API weitere Funktionen und stellt eine neue API zur Konfiguration von WebAssembly-Plug-ins bereit.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Netz

(Bild: issaro prakalung / Shutterstock.com)

Von
  • Maika Möbus

Istio ist in Version 1.12 erschienen. Das Minor Release der Service-Mesh-Plattform führt eine neue API zur Erweiterung mithilfe von WebAssembly ein. Auf dem Weg zum Beta-Feature befindet sich die Istio-Installation unter Verwendung von Helm, und als experimentelle Funktion lernt Istio 1.12 den Umgang mit HTTP/3-Gateways.

WebAssembly, kurz Wasm, lässt sich in Istio zum Laden benutzerdefinierter Erweiterungen zur Laufzeit nutzen. Laut Entwicklungsteam war das Konfigurieren von WebAssembly-Plug-ins allerdings bislang experimentell und schwierig umzusetzen. Istio 1.12 setzt daher die vor drei Monaten mitgeteilte Ankündigung in die Tat um und führt eine neue API für WebAssembly ein, die Abhilfe schaffen soll: WasmPlugin. Die noch im Alpha-Status befindliche API soll das einfache Deployment benutzerdefinierter Plug-ins zu individuellen Proxies oder dem gesamten Mesh ermöglichen.

An der seit Version 1.11 enthaltenen Telemetrie-API hat das Istio-Team ebenfalls gearbeitet. Sie befindet sich nach drei Monaten weiterhin im Alpha-Status, hat jedoch neue Features erhalten und soll sich nun sowohl für das Konfigurieren von Metriken als auch für Access-Logging eignen.

Auch die Installation und Konfiguration von Istio durch den Kubernetes-Paketmanager Helm verbleibt in Version 1.12 im Alpha-Status, jedoch sind weitere Schritte erfolgt, um das Feature in Richtung Beta voranzutreiben. So soll das neue offizielle Helm-Repository den Einstieg erleichtern. Wie die Installationsanleitung zeigt, lässt es sich wie folgt konfigurieren:

$ helm repo add istio https://istio-release.storage.googleapis.com/charts
$ helm repo update

Neu ist auch kompletter Support für die Version v1alpha2 der Kubernetes Gateway API. Sie soll der Vereinheitlichung verschiedener APIs dienen, die bei Istio, Kubernetes Ingress und anderen Proxies im Einsatz sind – mit dem geplanten Ergebnis einer umfangreichen API zur Konfiguration von Traffic-Routing.

Alle Neuerungen in Istio 1.12 finden Interessierte in den Change Notes, die Highlights zeigt ein Ankündigungsbeitrag.

(mai)