ServiceNow und Celonis: Per Low Code besser Firmenprozesse automatisieren

ServiceNow und Celonis arbeiten künftig zusammen. Mit gemeinsamen Produkten sollen Unternehmen Engpässe ihrer Prozesse ermitteln können.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Low Code
Von
  • Nicole Bechtel

Durch eine strategische Partnerschaft beabsichtigen ServiceNow und Celonis Unternehmen zu helfen, ihre Prozesse zu digitalisieren und zu modernisieren. Geplant sind Produkte, die die Funktionen der Low-Code-Plattform von ServiceNow und die Execution-Management-Plattform von Celonis vereinen.

Im Blickpunkt steht dabei, solche Prozesse ausfindig zu machen und zu priorisieren, die sich für eine Automatisierung eignen. Diese Daten liefern Unternehmen dann die Grundlage, zu verstehen, wie ihre Workflows ablaufen und wie sie sie optimieren können. Prozessengpässe sollen sich so schnell ermitteln lassen. Die Kombination der Prozessintelligenz von Celonis und der digitalen Workflows von ServiceNow stellt die Informationen in Echtzeit bereit.

Die Execution-Management-Plattform des deutschen Unternehmens Celonis nutzt durch künstliche Intelligenz unterstütztes Process Mining. Hierbei werden Geschäftsprozesse aufgrund ihrer digitalen Spuren durchleuchtet und visualisiert. Die Low-Code-Plattform von ServiceNow hingegen ermöglicht es Anwendern, manuelle Prozesse zu automatisieren und mit wenig IT-Wissen Apps zu erstellen.

Die geplanten gemeinsamen Produkte sollen in der ersten Hälfte 2022 vorliegen. Zudem plant ServiceNow ein finanzielles Investment in Celonis. Informationen zur Partnerschaft finden sich in den Blogs von Celonis und ServiceNow.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(nb)