"Shared with You": Apple stopft empfangene Inhalte in andere Apps

Mit einer neuen Funktion in iOS 15 werden in der Nachrichten-App erhaltene Inhalte erkannt und automatisch "in den Kontext gesetzt". Das Feature ist abstellbar.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Über maschinelles Lernen und KI-Algorithmen umgesetzte Funktionen spielen in iOS 15 eine größere Rolle: Apple erweitert die Fähigkeiten der sogenannten On-Device-Intelligence (ODI). Bei dieser erkennt das Gerät selbst bestimmte Muster und stellt smarte Funktionen bereit, die dereinst in der Cloud erledigt worden wären, was der Konzern aus Datenschutzgründen allerdings nicht möchte. Neu dabei ist "Shared with You" ("Geteilt mit Dir"), eine Siri-Funktion, die automatisch per iMessage erhaltene Inhalte in andere Apps verteilt.

In iOS 15 wird darüber standardmäßig erkannt, wenn Fotos, Links, Apple-News-Artikel, Podcasts, Musik oder Apple-TV-Inhalte geteilt wurden. Statt den Content nur in der Nachrichten-App zu belassen, von wo er von den Nutzern angeklickt werden könnte, wird er automatisch in die verschiedenen System-Apps verteilt. Das gilt anfangs unter anderem für Fotos, Safari, Apple News, die Musik-App, die Podcasts-App sowie die TV-App. Dort finden sich künftig neue "Shared with You"-Bereiche, in denen Nutzer einsehen können, was mit ihnen geteilt wurde. Dieses "automatische Auftauchen" der Inhalte sei "bequem", betont Apple.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Das neue Feature erinnert an frühere "Siri Intelligence"-Möglichkeiten, bei denen etwa Kontakte oder Termine automatisch aus E-Mails extrahiert wurden und dann in den entsprechenden Apps auftauchten. Nicht immer mögen Nutzer dies und es kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen; ähnliches dürfte auch für "Shared with You" gelten. Apple hat deshalb vorgesehen, die Funktion auf Wunsch zu deaktivieren.

Weitere ODI-Features umfassen die Möglichkeit, Sprache auf dem Gerät auch offline zu diktieren und auch Siri offline anzusprechen; dabei wird die Erkennung auf dem Gerät durchgeführt. Ähnlich wie "Shared with You" funktioniert nun auch die Systemsuche Spotlight: Sie spuckt beim Suchen nach Personen etwa deren zuletzt bekannte "Find My"-Positionen aus , zeigt geteilte Links und Nachrichten. Die Fotos-App kann Objekte (etwa Bücher, Pflanzen oder Tiere) erkennen und über Siri dann weitere Infos anzeigen. (bsc)