Sicherheitsbedenken: USA leiten Überprüfung von TikTok ein

Der US-Regierung ist die erfolgreiche chinesische Videoplattform TikTok aus Sicherheitsbedenken ein Dorn im Auge. Eine Untersuchung soll Aufschluss bringen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 24 Beiträge

(Bild: XanderSt/Shutterstock.com)

Von

Die US-Regierung führt wegen Sicherheitsbedenken eine offizielle Überprüfung der populären internationalen Videoplattform TikTok durch. Nach der Begutachtung durch den ressortübergreifenden Ausschuss zur Kontrolle von Auslandsinvestitionen in den USA (CFIUS) "werden wir dem Präsidenten dazu diese Woche eine Empfehlung geben", sagte Finanzminister Steven Mnuchin am Mittwoch im Beisein von US-Präsident Donald Trump im Garten des Weißen Hauses. "Wir schauen uns TikTok an", sagte Trump.

Außenminister Mike Pompeo hatte kürzlich eine Sperre von TikTok nicht ausgeschlossen und gesagt, man solle die App nur auf sein Smartphone laden, "wenn Sie wollen, dass Ihre privaten Informationen in die Hände der chinesischen Kommunistischen Partei gelangen". Das Wahlkampfkomitee von US-Präsident Trump hatte im Juli eine Kampagne gegen TikTok gestartet.

TikTok mit der chinesischen Firma ByteDance als Besitzer spürt schon länger wegen einer möglichen Nähe zu Chinas Behörden und dem Umgang mit persönlichen Daten politischen Gegenwind in den USA. Wegen des Argwohns aus dem Ausland bemüht sich das Unternehmen seit langem, seine internationale Plattform von der chinesischen Version zu trennen. TikTok beteuert, zu keinem Zeitpunkt Nutzerdaten an die Regierung in Peking weitergegeben zu haben und dies auch nicht zu tun, sollte das Unternehmen dazu aufgefordert werden.

(olb)