Sicherheitslücke FragAttacks: FritzOS-Updates für alte Fritzboxen

Der Mittelklasse-Router Fritzbox 3490 aus dem Jahr 2014 bekommt das aktuelle FritzOS 7.27 spendiert. Weitere Altmodelle könnten folgen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 120 Beiträge

(Bild: AVM)

Von
  • Mark Mantel

Mit der FritzOS-Version 7.27 härtet AVM eigene Router gegen die WLAN-Sicherheitslücke FragAttacks. Das gilt nicht nur für aktuelle Modelle, sondern zumindest teilweise auch für altgediente: Die Fritzbox 3490 hat das Firmware-Update vergangene Woche erhalten.

Der Mittelklasse-Router erschien im Jahr 2014 – damals mit FritzOS 6.20. Im Sommer 2019 hat AVM die Fritzbox 3490 noch mit der FritzOS-Version 7.12 versorgt und sah danach eigentlich keine weiteren Updates vor. FritzOS 7.27 schützt jetzt nicht bloß vor FragAttacks, sondern bringt auch neue Funktionen mit sich, darunter eine aktualisierte Benutzeroberfläche und eine einfachere Priorisierung einzelner Geräte im Heimnetz, beispielsweise von Desktop-PCs, Notebooks oder Smartphones. Das Update lässt sich über die Web-Oberfläche herunterladen und aufspielen.

Vor der Fritzbox 3490 hatte AVM Mitte Mai den 7490er-Router mit FritzOS 7.27 versorgt. Letztere Fritzbox ist zwar noch ein Jahr älter als die 3490, gehörte damals aber zur Oberklasse und wurde schon vor dem Aufkommen von FragAttacks weiterhin mit aktuellen Firmwares versorgt, etwa FritzOS 7.21.

Eine Liste von Geräten, die AVM noch mit FritzOS-Updates zur Härtung gegen FragAttacks versorgen möchte, konnte uns der Hersteller auf Anfrage nicht zur Verfügung stellen.

Falls Sie eine ältere Fritzbox betreiben, bei der das automatische Update ausgeschaltet ist, schauen Sie auf AVMs Statusseite zur Produktunterstützung nach, ob es für Ihr Gerät eine aktualisierte Firmware gibt. Den Software-Stand für ältere Geräte wie etwa die Fritzboxen 7430 oder 7580 finden Sie nach Ausklappen der Liste unter "Weitere Modelle". Wird dort eine neuere Betriebssoftware angezeigt, als in Ihrer Box läuft, installieren Sie diese manuell im Fritzbox-Menü unter System / Update.

Prüfen Sie den Firmware-Stand über den Reiter "Fritz!WLAN" auch für Ihre WLAN-Repeater, sofern Sie diese nicht ins Fritz-Mesh eingebunden haben, womit die Fritzbox die Prüfung automatisch erledigt und in der Mesh-Übersicht anzeigt.

(mma)