Sicherheitssoftware-Entwickler Sophos entlässt weltweit hunderte Mitarbeiter

Aufgrund von interner Umstrukturierungen verschlankt sich Sophos beim Personal.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 15 Beiträge
Business,People,Group,Meeting,Shot,From,Top,View,In,Office

(Bild: Blue Planet Studio/Shutterstock.com)

Von
  • Dennis Schirrmacher

Der Entwickler von Sicherheitssoftware Sophos will das "optimale Gleichgewicht zwischen Wachstum und Rentabilität" schaffen und entlässt dafür hunderte Mitarbeiter. Das sind rund 10 Prozent der weltweiten Angestellten.

Das teilte ein Sprecher von Sophos gegenüber dem Online-Nachrichtenportal TechCrunch mit. TechCrunch gibt an, dass davon 450 Mitarbeiter betroffen sein sollen. Diese Zahl hat Sophos aber nicht bestätigt. Dem Unternehmen zufolge sollen die Entlassungen alle Abteilungen betreffen.

Sophos gibt an, sich durch den Stellenabbau mehr auf die Bereitstellung von Cybersecurity-Diensten wie Managed Detection and Response konzentrieren zu können. So wollen sie sich weiter an die Spitze in diesem Markt bewegen. Der Entwickler von Sicherheitssoftware gibt an, dass weltweit mehr als 500.000 Unternehmen Schutzlösungen von Sophos einsetzen. Das soll einen Umsatz von mehr als 1 Milliarde US-Dollar erwirtschaften.

Derzeit sorgen vermehrt Meldungen über Entlassungen in der Tech-Branche für Schlagzeilen. So trennt sich Amazon weltweit von 18.000 Mitarbeitern und Microsoft will angeblich mehr als 11.000 Stellen abbauen.

(des)