Smart Glasses: Xiaomi zeigt Prototypen von AR-Brille

Xiaomi hat einen Protoyp einer AR-Brille vorgestellt, die das Unternehmen schlicht "Smart Glasses" nennt. Er basiert auf MicroLED-Technik und läuft mit Android.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge

(Bild: Xiaomi)

Von
  • Daniel Herbig

Xioami hat einen Prototyp einer smarten Brille vorgestellt. Die Xiaomi Smart Glasses sind als separat laufendes Android-Gerät ausgelegt, das perspektivisch laut Hersteller sogar das Smartphone ersetzen könnte – das Unternehmen hat aber keine Pläne angekündigt, seine smarte Brille tatsächlich auf den Markt zu bringen.

Die theoretische Xiaomi-Brille ist im Gegensatz zu Facebooks kürzlich vorgestellter Kamerabrillen-Kooperation mit Ray-Ban eine Augmented-Reality-Technik, könnte also Elemente ins Blickfeld der tragenden Person einblenden. Kernstück des Prototyps ist ein 0,13-Zoll-Display mit MicroLED-Technik. Displays mit MicroLEDs sind flott und haben eine sehr hohe Leuchtdichte, weshalb sie als Schlüsseltechnik für Augmented Reality gelten. MicroLEDs lassen sich außerdem beliebig formen und benötigen vergleichsweise wenig Energie. Problematisch waren bisher die hohen Herstellungskosten.

Per Lichtbrechung und Streuung durch die eingebaute Linse würde das kleine Display der Xiaomi-Konzeptbrille ins Sichtfeld der Trägerin oder des Trägers gelegt. Nun könnte es etwa Navigationshinweise, Benachrichtigungen oder Nachrichten ins Blickfeld einblenden, orakelt Xiaomi in einem Video.

(Quelle: Xiaomi)

Außerdem stellt sich das chinesische Unternehmen einen Assistenten vor, der bei der Navigation durch die Brillen-Menüs hilft und etwa Speisekarten mithilfe der eingebauten 5-Megapixel-Kamera übersetzen kann. Daneben würde die Xiaomi-Brille sowohl Mikrofone als auch Lautsprecher integriert haben, sodass man Sprachbefehle absetzen und Telefonate führen kann.

Als technischen Unterbau würde Xiaomi bei einem solchen Gerät auf einen Vierkern-Prozessor mit ARM-Architektur setzen, der von einem integrierten Akku von Strom versorgt wird. Der Prototyp soll außerdem ein Touchpad für die Bedienung haben und sowohl Wi-Fi als auch Bluetooth zur Kopplung mit anderen Geräten unterstützen – wobei die Brille als vollwertiges Android-Gerät grundsätzlich auch unabhängig laufen könnte.

Bei den Xiaomi Smart Glasses handelt es sich vorrangig um ein Konzept. Gegenüber The Verge bestätigte ein Unternehmenssprecher, dass es keine Pläne gebe, die Brille in den Handel zu bringen. Vergleichbar wären die Smart Glasses etwa mit Google Glass, einer AR-Brille, die in einigen unternehmerischen Einsatzgebieten tatsächlich verwendet wird. Xiaomi stellt sich die Smart Glasses dagegen als Alltagsgegenstand für Endnutzer vor – im Moment bleibt das Zukunftsmusik.

(dahe)