Smart Home: Wichtiges Update für Homematic IP veröffentlicht

Das Smart-Home-System von EQ3 verwaltet nun deutliche mehr Komponenten und integriert kabellose wie Wired-Komponenten über die Cloud.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 13 Beiträge

(Bild: eQ3)

Von
  • Sven Hansen

EQ3 verpasst seinem Smart-Home-Sytsem Homematic IP ein Update. Wichtigstes Element ist die Möglichkeit, nun auch mehrere der für den kabellosen Betrieb nötigen Homematic-IP-Accesspoints parallel zu betreiben. Damit durchbricht das System erstmals das zuvor geltende Limit von maximal 80 unterstützten Komponenten – mit jedem Accesspoint kommen weitere 40 Geräte hinzu.

Gleichzeitig steigt auch die Funkreichweite des Systems, sodass sich nun auch größere Gebäudekomplexe mit Funkkomponenten bestücken lassen. Der Einsatz mehrerer Accespoints soll die Zuverlässigkeit erhöhen, da verbleibende Accesspoints die Steuerfunktionen bei einem Teilausfall des Systems auffangen sollen.

Homematic IP erlaubt erstmals ein paralleles Einrichten aller Komponenten per App. Voraussetzung ist der jeweils passende Accesspoint für wireless (links) und wired (rechts) Produkte.

(Bild: Homematic)

Zweites Kern-Feature ist die Cloud-Unterstützung für alle Wired-Geräte, wie sie EQ3 für die professionelle Montage auf der Hutschiene im Angebot hat. Voraussetzung hierfür ist neben dem Funk-Accesspoint auch ein entsprechender Accespoint in der Verteilung (DRAP). Die vollständige Anbindung der Wired-Geräte an die Homematic-IP-Cloud erlaubt dabei erstmals ein bequemes Einrichten aller Homematic-IP-Komponenten über die App – unabhängig von ihrer Verbindungsart.

Lesen Sie auch

Das für die Nutzung der neuen Features nötige Update auf Version 3.53.26 für Homematics Smart-Home-Zentrale CCU3 wurde schon ab August ausgespielt. Die korrespondierende Steuer-App steht ab dem heutigen Donnerstag für iOS (2.4.0) und Android (2.4.3) zum Download bereit.

(nij)