Smartphone-Linux: PostmarketOS wird fünf und erhält Update-Funktion

Die Linux-Distribution PostmarketOS 22.06 für Smartphones betreibt Oberflächenpolitur. Zudem liefert sie nun einen Updater und feiert ihren fünften Geburtstag.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Aufmacher PostmarketOS 22.06

(Bild: PostmarketOS)

Von
  • Dirk Knop

Mit dem Release 22.06 feiert die Smartphone-Linux-Distribution PostmarketOS ihren fünften Geburtstag. Die neue Version ergänzt Unterstützung für zwei neue Smartphone-Modelle und liefert einen Updater mit, der die Aktualisierung der Distribution auf den Geräten vereinfacht.

Die Entwickler erklären in den Releasenotes, dass sie erstmalig nach neuem Release-Fahrplan in der halben Zeit, nur drei Wochen nach der Veröffentlichung der zugrundeliegenden Distribution Alpine Linux 3.16, die neue Version herausgeben können. Und die ist dem Bekunden nach auch ordentlich getestet.

Die vermutlich gravierendste Neuerung ist das Update-Skript, das zur Aktualisierung von PostmarketOS auf dem Gerät genutzt werden kann. Zwar unterstützen die Entwickler das nicht offiziell, aber auch ein Sprung zu früheren Releases ist damit möglich, etwa von PostmarketOS Edge auf 22.06.

Dazu müssen Nutzer zunächst den Updater installieren. Das erledigen sie im Terminal mit folgendem Befehl:

apk add postmarketos-release-upgrade

Das Update startet anschließend das Kommando

postmarketos-release-upgrade

PostmarketOS bietet mehrere Benutzeroberflächen zur Auswahl an. Sxmo 1.9.0 unterstützt Geräteprofile, verbessert die Bluetooth-Audio-Unterstützung und setzt standardmäßig auf Pipewire. Das Anruf-Menü und die Audioverwaltung wurden verbessert und zur Überwachung von supervise-Nutzer-Diensten kommt nun superd zum Einsatz.

Phosh 0.17.0 erhält eine leichte Politur des Sytles und weitere kleine Verbesserungen gegenüber Version 0.15.0. Hier arbeiten die Entwickler noch an einem größeren Update, das dann auch rückportiert werden soll. Gnome ist auf Versionsstand 42, während zahlreiche GTK-Anwendungen auf GTK4 und libadwaita portiert wurden. Die Lücke der eigentlich fehlenden Kalender-App füllten die Entwickler vorerst mit karlender. Auch Plasma Mobile Gear 22.04 kommt mit einer Menge an Verbesserungen daher, wobei die PostmarketOS-Macher für Details auf die Projektseite verweisen.

Nutzer von Pinephones, die wissen, was sie tun, können mit fwupd die Modem-Firmware auf die alternative Firmware von Biktor v22.06 aktualisieren, die gegenüber der werksseitigen Firmware insbesondere Stabilitätsverbesserungen aufweisen soll.

Die unterstützten Smartphones und Tablets erstrecken sich inzwischen auf 27 Modelle. PostmarketOS unterstützt jetzt die Geräte ASUS MeMo Pad 7, Arrow DragonBoard 410c, BQ Aquaris X5, Lenovo A6000 und A6010, Motorola Moto G4 Play, Nokia N900 (v21.12 SP1), ODROID HC2, OnePlus 6 und 6T, PINE64 PineBook Pro, PinePhone, PineTab, RockPro64, Purism Librem 5, SHIFT6mq (neu), Samsung Galaxy A3 (2015), A5 (2015), S III (GT-I9300 und SHW-M440S) (neu), S4 Mini Value Edition, Samsung Galaxy Tab 2 7.0" (v21.12 SP4), Tab A 8.0, Tab A 9.7, Wileyfox Swift, Xiaomi Mi Note 2, Pocophone F1 und das Redmi 2.

Die aktualisierte Software steht auf der Download-Seite des PostmarketOS-Projekts bereit. Dort ist auch eine Installationsanleitung verlinkt.

Lesen Sie auch

(dmk)