So war die Maker Faire Hannover 2022

Ganz viel zum Mitmachen, noch mehr zum Schauen und Staunen: Das DIY-Festival ist nach der Corona-Pause zurück in alter Form – und macht Lust auf mehr.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
  • Peter König

Drei Jahre lang konnte die Maker Faire Hannover nicht in der gewohnten Form stattfinden, jetzt endlich war es wieder möglich – und fühlte sich an, als wäre nichts gewesen: Rund 12.600 Besucherinnen und Besucher, Roboter und Fabelwesen, Steampunks und Cosplayer (und Batman!) bevölkerten am 10. und 11. September das HCC in Hannover.

Maker Faire

Das Technik- und Kreativfestival für die ganze Familie. Hier kommen alle auf ihre Kosten, die gerne basteln, bauen, erfinden, experimentieren, tüfteln, handwerken und recyclen. Eine Maker Faire inspiriert zum kreativen und spielerischen Umgang mit Materialien und Technik und lädt zum Gespräch mit Gleichgesinnten ein. Vor allem dürfen die Besucherinnen und Besucher auch selbst mit anfassen und Sachen ausprobieren: bei zahlreichen Mitmach-Aktionen wie Experimenten, Workshops oder Kunstprojekten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes YouTube-Video (Google Ireland Limited) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Google Ireland Limited) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wer da war, bestaunte die ausgestellten DIY-Projekte, legte in Workshops selbst Hand an, hörte spannende Vorträge und verfolgte bei bestem Spätsommerwetter das bunte Programm auf der Showbühne auf dem Außengelände. Zwei Highlights im Wortsinn spuckten – klar – Feuer, das muss sein: Die Tiergottheit Garuda aus der hinduistischen Mythologie breitete dabei ihre Flügel bis zu einer Spannweite von 15 Metern aus, sobald ihr Erbauer Matthias Vijvermann das Kommando per Fernbedienung gab. Und aus dem überdimensionalen Doppel-Laufrad MansterWheel des tschechischen PropanePunk Circus schlugen ebenfalls Flammen.

Maker Faire Hannover 2022: Die Highlights (10 Bilder)

Der mythische Vogel Garuda war tagsüber stets von Publikum umlagert ...

Etwas weniger krachend, aber desto stimmungsvoller diente zum zweiten Mal eine der drei Ausstellungshallen im HCC als Dark Gallery, in der interaktive Lichtinstallationen und Leuchtkunstwerke besonders intensiv zur Geltung kamen.Wie es bei Maker Faires guter Brauch ist, gab es Inspiration und Anleitung bei einer Menge Mitmach-Aktionen – so konnte man Roboter bauen, Programmieren und Löten lernen, 3D-Scanner oder das Upcycling von Kunststoffen zu 3D-Druck-Filamenten testen. Alternativ wurden Schlüsselbänder genäht, Wasserraketen gestartet, Linoldruck ausprobiert und Gold geschmiedet.

Mehr von Make Mehr von Make

Wer beim Make-Stand vorbeikam, traf dort nicht nur auf Projekt-Klassiker wie den Tee-Hasen, die Sanduhr 2.0 und das Oszi-Röhren-Asteroids, die Redaktion zeigte dort auch ganz aktuelle Projekte, etwa die Posteule mit Cyborg-Hülle und ESP32-Kern sowie die Kombination aus Solar-Wetterstation mit Wettermühle, die wir in der kommenden Make 5/22 ausführlich beschreiben (ab 22. September am Kiosk). Auch anderswo waren Artikel und Projekte aus den vergangenen Make-Ausgaben präsent – wir freuen uns sehr, dass so viele unserer Autorinnen und Autoren mit eigenen Ständen an der Maker Faire teilnahmen und dort ihre Werke zeigten.

Maker Faire Hannover: sich sehen lassen und mitmachen (12 Bilder)

Da ist man Baff! Felix Homann zeigte auf der Showbühne live Physik zum Staunen.

So ist die Maker Faire Hannover seit dem Start im Jahr 2013 nicht nur ein Ort des Staunens für Besucher, sondern auch zu einem wichtigen Treffen für den Austausch und die gegenseitige Inspiration innerhalb der Maker-Szene geworden. Das gilt auch für die DIY-YouTuber, die sich seit Jahren auf der Maker Faire treffen und auch diesmal vor Publikum diskutierten und Impulse aus der Handwerkszene zum Nachahmen ans Publikum weitergaben.

Besonders gefreut haben wir uns last but not least auch über hohen Besuch aus den USA: Dale Dougherty, der Gründer des Make: Magazine aus den USA und auch der Vater aller Maker Faires, war von der Eröffnung bis Sonntag vor Ort und im Gespräch mit unserem Autoren Guido Burger auch live auf der Showbühne zu sehen. Und wir konnten ihn persönlich mit Daniel Springwald bekannt machen, der mit seiner in Make 4/20 beschriebenen animatronischen Tesla-Büste gerade einen der von den US-Kollegen ausgelobten Amazing Maker Awards gewonnen hat. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben und dabei waren – wir sehen uns spätestens nächstes Jahr in Hannover auf der Maker Faire 2023 wieder!

Kommende Maker Faires

In diesem Jahr öffnet noch eine weitere Maker Faire in Deutschland ihre Pforten für Besucher: In Kooperation mit der Gottlieb-Daimler-Schule 2 veranstaltet das Jugendforschungszentrum Energie und Umwelt Landkreis Böblingen am 19. November 2022 bereits die fünfte Maker Faire Sindelfingen. Der Call for Makers läuft noch bis zum 30. September. Alle weiteren Informationen gibt es unter:

www.maker-faire-sindelfingen.de

Und fürs nächste Jahr gibt es auch schon einen Termin vorzumerken: Die Maker Faire Hannover 2023 findet am 19. und 20. August 2023 wie gewohnt im Hannover Congress Centrum (HCC) statt. Wir freuen uns jetzt schon! Weitere Informationen dazu wird es beizeiten wie üblich auf der Webseite zu den Maker Faires im deutschsprachigen Raum geben:

maker-faire.de/hannover

(pek)