"Solange der Vorrat reicht" – Apple stellt aktuellen iMac Pro ein

Apple stellt den iMac Pro ein. In Apples Onlineshop fehlt seit Freitag die Konfigurationsmöglichkeit für das leistungsfähige All-in-One-Gerät.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 231 Beiträge

(Bild: Apple)

Von
  • Bernd Mewes

Apple stellt seinen aktuellen iMac Pro ein. Im Onlineshop des Herstellers ist seit Freitag unter "iMac Pro kaufen." "Solange der Vorrat reicht." zu lesen. Eine Konfiguration nach Bedarf und eigenen Wünschen ist ebenfalls nicht mehr möglich – lediglich eine vorgegebene Konfiguration kann aktuell bestellt werden. Gegenüber MacRumors bestätigte Apple, dass der iMac Pro nicht mehr verfügbar sein wird, sobald die Vorräte ausverkauft sind.

Das leistungsfähige All-in-One-Gerät auf Intel-Basis wurde am 5. Juni 2017 angekündigt und im Dezember 2017 eingeführt. Die Preisspanne für das Pro-Gerät lag zwischen 5.500 Euro beim Einstiegsmodell und 15.550 Euro in der Maximalkonfiguration. Der 2020 eingeführte iMac (ohne Pro) ist, abhängig von der Konfiguration, schneller als der iMac Pro – teilweise auch schneller als der Mac Pro – und kostet nur die Hälfte.

Für diesen März erwarten einige Analysten die Ankündigung neuer iMacs mit Apples eigenen ARM-Prozessoren, die die aktuellen iMacs ablösen sollen. Neben neuen Prozessoren wird auch ein neues Design erwartet, das Apple seit 2012 nicht mehr verändert hat. Eine offizielle Ankündigung seitens Apple für eine entsprechende Keynote gibt es zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht. Schenkt man der Gerüchteküche Glauben, könnte der 16. März 2021 das Datum sein, an dem entweder die Keynote stattfindet oder aber ein Termin dafür bekannt gegeben wird.

Von neuen iPads Pro bis zu neuen iMacs wird für eine mögliche März-Ankündigung alles diskutiert – auch in unterschiedlichen Farben für dem M1-iMac. Der iMac Pro ist bisher der einzige iMac in der Farbe space-grey. Die im gleichen Farbton enthaltene Tastatur und Maus, die zu Beginn ausschließlich mit dem iMac Pro ausgeliefert wurde, erzielten im Internet horrende Preise. Später wurden Tastatur, Maus und Trackpad in space-grey regulär von Apple als Zubehör angeboten.

(bme)