Sonos Beam: Zweite Generation mit Dolby Atmos und DTS

Die überarbeitete Kompakt-Soundbar von Sonos soll noch besseren Kino-Sound ins Haus bringen. Ein lang ersehntes Feature wird per Software nachgereicht: DTS-Ton.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge

(Bild: Sonos)

Von
  • Sven Hansen

Sonos hat eine überarbeitete Version seiner kompakten Soundbar Sonos Beam vorgestellt. Die Beam Gen2 ist von ihrem Vorgänger äußerlich leicht zu unterscheiden. Statt einer Textilbespannung ist das Gehäuse nun komplett aus Kunststoff ausgeführt. Das umlaufende Lautsprechergitter passt sich mit seiner feinen Durchsiebung den neueren Speakern der Sonos-Range an.

Das Lautsprecher-Setup in der neuen Beam ist gleichgeblieben: 5 Class-D-Verstärker treiben vier elliptische Tief-Mittentöner und den zentral platzierten Hochtönern an. Das eigentliche Hardware-Update steckt im leistungsfähigeren Prozessor. Die mit 1,4 GHz getaktete Quad-Core-CPU (A-53) soll nach Aussagen von Sonos eine um etwa 40 Prozent gesteigerte Rechenleistung bringen als bei der ersten Generation der Sonos Beam. Sonos nutzt die zusätzliche Power, um mehr Audioformate ins System zu integrieren.

Sonos Beam Gen2 (5 Bilder)

Statt einer Stoffbespannung trägt die neue Beam eine durchbrochene Kunststoffhülle.

Die Beam Gen2 soll neben dem Top-Modell Arc die zweite Soundbar sein, die Dolby Atmos unterstützt. Sonos nutzt psychoakustische Verfahren, um die Effektkanäle in den hinteren Bereichen und über den Köpfen der Zuschauer durch Phased Speaker Arrays zu simulieren. Daneben unterstützt die Beam Gen2 alle Kinosoundformate der Dolby-Range wie Dolby Digital, Dolby Digital Plus und Dolby TrueHD.

Sonos kündigte zudem an, in diesem Jahr die lang ersehnte Unterstützung für die Dekodierung von DTS Digital Surround über die S2-Plattform auf Playbar, Playbase, Amp, sowie beiden Generationen von Beam und Arc zu bringen. Damit bekommen auch Besitzer von Altgeräten ein wichtiges Update versprochen. Nutzen Heim-Cineasten einen Blu-Ray-Player als Zuspieler, ist ein Sonos-Setup wegen der bei den Discs häufig vorkommenden DTS-Tonspuren oft stumm.

Im Laufe dieses Jahres will Sonos hierzulande Amazon Music Ultra High Definition Audio unterstützen. Damit sollen Titel in verlustfreiem Audio mit bis zu 24 Bit / 48 kHz auf der Beam Gen2 abspielbar sein. Außerdem soll das Gerät das Format Dolby Atmos Music wiedergeben können, welches ein immersives Audioerlebnis verspricht. Dolby Atmos Music ist derzeit etwa beim Streaming-Anbieter Tidal zu haben. Zur Unterstützung der von Apple angekündigten 3D-Audioinhalte konnte Sonos im Gespräch noch keine Auskunft erteilen.

Mehr von c't Magazin Mehr von c't Magazin

(sha)