Sony: "God of War" erscheint im Januar für den PC

Der bisherige Playstation-Exklusivtitel "God of War" wird im Januar auf dem PC verfügbar. Auch "Uncharted 4" wird portiert.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge

(Bild: Sony)

Von
  • Daniel Herbig

Sony bringt mit "God of War" (2018) einen weiteren seiner Vorzeige-Exklusivtitel auf den PC. Das Actionspiel um Kratos und seinen Sohn Atreus soll laut Sony am 14. Januar 2022 für den Rechner erscheinen. Herunterladen kann man "God of War" dann sowohl auf Steam als auch im Epic Games Store.

In einem Blog-Eintrag verspricht Sony Auflösungen bis zu 4K und freigeschaltete Bildraten – somit wird man "God of War" also auch mit mehr als 60 FPS spielen können. Zu den weiteren technischen Verbesserungen sollen höher aufgelöste Schatten und verbesserte Screen Space Reflections gehören. Außerdem sollen die Umgebungsverdeckungs-Techniken GTAO und SSDO für verbesserte Schattierung von Objekten und somit ein stimmigeres Gesamtbild sorgen.

Damit soll "Gof of War" auf dem laut Sony eine Grafikqualität erreichen, die "einzigartig für die Plattform" ist. Wer dafür nicht die ausreichende Rechenpower im Heim-PC stecken hat, kann Nvidias DLSS-Technik dazuschalten, um niedrigere Auflösungen mit möglichst geringem Qualitätsverlust hochrechnen zu lassen. Nvidia Reflex Low Latency wird ebenfalls unterstützt.

God of War angespielt (5 Bilder)

Die Bosskämpfe in God of War erinnern an Dark Souls & Co.
(Bild: heise online)

"God of War" ist der jüngste in einer Reihe namhafter Playstation-Exklusivtitel, die für den PC portiert werden. Diese Strategie begann mit "Horizon Zero Dawn", das im Frühjahr 2020 für den PC angekündigt wurde. Es folgten Titel wie "Days Gone" und das von Kojima Productions entwickelte "Death Stranding", auch "Uncharted 4" soll Anfang des kommenden Jahres auf dem Rechner verfügbar sein.

In einer Investorenpräsentation gab Sony Mitte 2020 Einblicke in die Entscheidung, seine besten Exklusivtitel auch für den PC zu veröffentlichen: Das frühere PS4-Exklusivspiel "Horizon: Zero Dawn" hat demnach auf dem Rechner über 250 Prozent der Investitionskosten wieder eingespielt. Wegen des Erfolgs des Open-World-Spiels seien weitere Portierungen geplant, argumentierte Sony in der Präsentation.

Mit "God of War" kommt nun eine weitere prestigeträchtige Playstation-Exklusivmarke auf den Rechner. Angesichts der zahlreichen Portierungen ist denkbar, dass auch "The Last of Us", eine der letzten verbleibenden Exklusivmarken, zu einem späteren Zeitpunkt portiert wird. Auch das haben die Portierungen nämlich gemeinsam: Sie erscheinen erst mehrere Jahre nach Erstveröffentlichung auf der Playstation.

Sony arbeitet aktuell an "God of War Ragnarök", dem direkten Nachfolger des Ablegers von 2018. Erneut sollen sich Kratos und Atreus durch die nordische Mythologie schlagen, wo sie es unter anderem mit Freya und Thor zu tun bekommen. Grafikstil, Soundtrack und erste Gameplay-Szenen deuten darauf hin, dass Sony dem Design von "God of War" (2018) dabei treu bleibt.

"God of War" gehört zu den besten Spielen der PS4-Generation. Im Test schrieb heise online zum Release: "Nicht nur Kratos ist ruhiger und reifer geworden, sondern auch das Spielprinzip. God of War zeigt eindrucksvoll, wie heute ein episches Actionspiel sein soll, ganz ohne Lootboxen und Multiplayer-Schnickschnack." Die Playstation-Version wurde über 19 Millionen Mal verkauft.

(dahe)