Sony World Photography Awards 2021: Starke Einzelbilder, eindrückliche Serien

Die Gewinner der SWPAs stehen fest: Die Fotos hinterfragen Stereotype, dokumentieren Umweltkatastrophen oder stellen einfach mal einen Grill auf den Mond.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

Im professionellen Wettbewerb gewinnt Mark Hamilton Gruchy in der Kategorie "Kreativ".

(Bild: Mark Hamilton Gruchy, United Kingdom, Category Winner, Professional competition, Creative, Sony World Photography Awards 2021_01)

Von
  • Sophia Zimmermann

Sony und die World Photography Organisation haben die Gewinner der diesjährigen Sony World Photography Awards (SWPA) bekannt gegeben. Im professionellen Wettbewerb, der sich auf Bilderserien konzentriert, hat sich der englische Dokumentarfilmer Craig Easton durchgesetzt. Sein Projekt "Bank Top" will die Darstellung der verschiedenen Gemeinschaften in der nordenglischen Stadt Blackburn hinterfragen. Easton und seine Mitstreiter haben dafür eng mit den Einwohnern Blackburns zusammengearbeitet und ausdrucksstarke Porträts erschaffen. Die Serie thematisiert soziale Benachteiligung, Arbeitslosigkeit, Einwanderung und die Auswirkungen von früherer und aktueller Außenpolitik.

Für Easton ist es ein Privileg solche Geschichten zu dokumentieren und zu verbreiten. Ihm geht es vor allem darum, Stereotype zu hinterfragen: "Dass diese Geschichten von unterrepräsentierten oder ungenau dargestellten Gemeinschaften in Nordengland, wo ich selbst lebe, gewürdigt und weltweit gezeigt werden, ist wunderbar."

Lesen Sie auch

Auch die Gewinnerin des Offenen Wettbewerbs spielt mit klischeehaften Darstellungen. Tamary Kudita aus Simbabwe zeigt auf ihrem Siegerbild "African Victorian" eine junge schwarze Frau in viktorianischer Kleidung und mit traditionellen Kochutensilien.

Für Kudita ist das Foto eine Hommage an das Heute und an die Geschichte, auf der es aufbaut. Sie thematisiert so die stereotype Kontextualisierung des schwarzen weiblichen Körpers und bietet eine alternative, visuelle Sprache an. "Ein zentraler Gedanke in meinen Arbeiten ist die Bedeutung der Teilhabe Afrikas, und ich bin dankbar, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, die Kunst Simbabwes auf die Landkarte zu setzen", so Kudita.

Alle Gewinnerbilder finden Sie in unserer Bilderstrecke.

Sony World Photography Awards 2021: Gewinnerbilder (13 Bilder)

Craig Easton gewinnt mit seiner Serie "Bank Top" die den diesjährigen Sony World Photography Award. Er darf sich nun Photographer of the Year nennen und über ein Preisgeld von 25.000 US-Dollar (ca. 21.000 Euro) freuen.
(Bild: © Craig Easton, United Kingdom, Photographer of the Year, Professional competition, Portraiture, Sony World Photography Awards 2021_7)

Der Sony World Photography Award gehört zu den größten Fotowettbewerben weltweit. Gesponsert wird er vom Elektronikkonzern Sony, veranstaltet von der World Photography Organisation. Messen können sich nicht nur professionelle Fotografen mit ihren Bilderserien, im Offenen Wettbewerb (Open) treten auch Amateure in verschiedenen Kategorien mit Einzelbildern an. Ein Jugendwettbewerb (Youth) richtet sich an den Fotonachwuchs unter 20, außerdem zeichnet die Jury Fotostudenten aus. In diesem Jahr wurden mehr als 300.000 Bilder eingereicht. Der Wettbewerb findet bereits seit 2008 statt.

(ssi)