Sony World Photography Awards 2022: Gesichter der Grenze

Die Gewinner der SWPA stehen fest. Als Gesamtsieger setzte sich Fotograf Adam Ferguson durch. Er drückte seinen Porträtierten selbst den Auslöser in die Hand.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

Adam Ferguson (Australien) ist mit seiner Serie "Migrantes" der Gesamtsieger der Sony World Photography Awards 2022

(Bild: Adam Ferguson, Australia, Photographer of the Year, Professional competition, Portraiture, Sony World Photography Awards 2022)

Von
  • Sophia Zimmermann

Der australische Fotograf Adam Ferguson hat die Sony World Photography Awards 2022 (SWPA) gewonnen. Er trägt damit den Titel "Photographer of the Year“ und streicht zudem ein Preisgeld von 25.000 US-Dollar (23.000 Euro) ein.

Ferguson reichte seine Schwarzweiß-Serie "Migrantes" zum Wettbewerb ein, die sich auch in der Kategorie "Porträt" durchsetzte. Sie besteht aus Aufnahmen von Migrantinnen und Migranten in Mexiko an der Grenze zu den Vereinigten Staaten. Das Besondere: Ferguson drückte den Auslöser seiner Mittelformatkamera nicht persönlich. Vielmehr stellte er seine Ausrüstung samt Fernbedienung auf ein Stativ und gab den Menschen damit selbst die Entscheidung in der Hand, wann sie sich aufnehmen wollten.

Seine Bilder stehen in einem starken Kontrast zu den ansonsten medial verbreiteten Bildern von der mexikanischen Grenze. Obwohl Ferguson diese fotojournalistischen Arbeiten zu schätzen weiß, wollte er einen Kontrapunkt dazu setzen. "Indem ich die Kontrolle über die Aufnahme abgab und jedem Migranten ermöglichte, den Bildfindungsprozess selbst mitzubestimmen, hoffte ich, das Narrativ von der Ausgrenzung zu unterlaufen und eine Geschichte zu erzählen, die menschlicher, nachvollziehbarer und ehrlicher ist. Ich bin den mutigen und zähen Menschen dankbar, die sich bereit erklärt haben, mit mir zu arbeiten, und nehme diesen Preis auch in ihrem Namen entgegen", so der Fotograf.

Ferguson sprach die Migrantinnen und Migranten in grenznahen Unterkünften an und versuchte gemeinsam mit ihnen, ein Bild in entspannter Atmosphäre zu inszenieren. Der Fotograf entschied sich für einen Schwarzweißfilm, "um das Gewirr der Hintergrundfarben auszulöschen und das Bild auf seinen emotionalen Wert zu reduzieren".

Alle Gewinnerbilder aus den verschiedenen Kategorien des Profi-Wettbewerbs sehen Sie in unserer Bilderstrecke.

Sony World Photography Award 2022: Gewinner des Profi-Wettbewerbs (11 Bilder)

Gesamtsieger: Adam Ferguson (Australien) mit der Serie "Migrantes" (Bild: Adam Ferguson, Australia, Photographer of the Year, Professional competition, Portraiture, Sony World Photography Awards 2022)

Der Sony World Photography Award gehört zu den größten Fotowettbewerben der Welt. Gesponsert wird er vom Elektronikkonzern Sony, veranstaltet von der World Photography Organisation.

Er richtet sich nicht nur an professionelle Fotografen, sondern mit einem Offenen Wettbewerb (Open) auch an Amateure. In diesem Jahr ist hier es einem Mitglied der c't Fotografie-Galerie gelungen, in die Shortlists zu kommen: Joachim Kiners "Fly me to the Moon" gehört zu den besten 14 Arbeiten in der Kategorie "Bewegung".

Der SWPA umfasst außerdem einen Jugendwettbewerb (Youth) für den Fotonachwuchs unter 20. Der Wettbewerb findet bereits seit 2008 statt.

Mehr von c't Fotografie Mehr von c't Fotografie

(ssi)