Sourcecode-Editor Visual Studio Code 1.70: multiple Auswahl in der Suchfunktion

Das Juli-Update ermöglicht das gleichzeitige Markieren und Ändern multipler ausgewählter Elemente im Suchbereich und bringt Support für TypeScript 4.8.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Von
  • Maika Möbus

Microsoft hat den Sourcecode-Editor Visual Studio Code in Version 1.70 veröffentlicht. Das Juli-Update bringt neue Möglichkeiten zur Anpassung der Titelleiste, kehrt zum bisherigen Verhalten der Menüleiste zurück und lässt im Suchbereich eine multiple Auswahl zu. Auch wer am VS-Code-Insider-Programm teilnimmt oder die offizielle Python Extension nutzt, kommt in den Genuss neuer Funktionen.

Visual Studio Code 1.70 erlaubt das gleichzeitige Markieren von Elementen, die an verschiedenen Stellen vorkommen. Führt ein Nutzer eine Aktion auf einem dieser markierten Elemente aus, beispielsweise Verwerfen oder Ersetzen, findet sie auch auf allen weiteren der markierten Elemente Anwendung. Zudem ermöglicht die Suchfunktion nun die Suche nach File Decorations.

Visual Studio Code 1.70 führt Multiple Selection für die Suchfunktion ein.

(Bild: Microsoft)

Die Workbench enthält ebenfalls Änderungen. So soll sich die benutzerdefinierte Titelzeile, die unter Windows, macOS und im Web standardmäßig zum Einsatz kommt und interaktive Elemente bietet, nun leichter anpassen lassen. Ein Rechtsklick auf die Titelzeile führt zu einem Kontextmenü, in dem sich die drei Einträge Menu Bar, Command Center und Layout Controls an- und abwählen lassen. Das von Windows-Nutzern erwartete System-Kontextmenü lässt sich nun stattdessen per Rechtsklick auf das VS-Code-Icon in der oberen linken Ecke oder per Tastenkombination Alt | Leerzeichen aufrufen.

VS Code 1.70: Erst bei starker Verkleinerung schrumpft die Menüleiste zu einem Hamburger-Menü-Symbol.

(Bild: Microsoft)

Im vergangenen Monat wich die Menüleiste aufgrund des Hinzufügens des Command Center in der Titelleiste einem Hamburger-Menü-Icon. Das stieß in der Community allerdings nicht auf Wohlgefallen, sodass das Entwicklungsteam das Feedback angenommen hat und nun erst bei starker Verkleinerung des VS-Code-Fensters auf das Symbol zurückgreift.

Visual Studio Code 1.70 kann als Preview-Feature mit der anstehenden TypeScript-Version 4.8 umgehen. Um die Nightly Builds der Programmiersprache zu nutzen, ist die Erweiterung "JavaScript and TypeScript Nightly" erforderlich, die sich aus dem Visual Studio Code Marketplace beziehen lässt. Derzeit liegt TypeScript 4.8 als Beta vor und bringt darin verfeinerte Typprüfungen sowie Optimierungen beim Build-Prozess. Das finale Release ist laut Iterationsplan für den 23. August 2022 geplant.

Eines der meistgefragten Features ist dem VS-Code-Team zufolge das Anlegen von Einstellungsprofilen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Visual-Studio-Code-Insider-Programms können die Funktion nun mit der Einstellung workbench.experimental.settingsProfiles.enabled testen. In der Webversion des Insider-Programms ist das Anlegen von Profilen ebenfalls möglich, indem dort die gleiche Einstellung vorgenommen wird. Profile sollen sich beispielsweise im Bildungsbereich, für Präsentationen oder sprachspezifisch einsetzen lassen.

Weitere Informationen zu den Features und Preview-Features in VS Code 1.70 sind der Ankündigung zu entnehmen.

Die offizielle VS-Code-Erweiterung für Python hat ebenfalls ihr monatliches Update erhalten. Im Gegensatz zum Sourcecode-Editor trägt sie jeweils den Namen des Monats ihrer Veröffentlichung. Das August-Release widmet sich unter anderem automatischen Debug-Konfigurationen für Webanwendungen, die Flask, Django oder FastAPI einsetzen, und dem Einsatz des Language Servers Pylance, den Microsoft im Mai 2021 zum Standard erhob.

Mit Pylance lassen sich nun alle ungenutzten Importe entfernen, sofern mehr als eine importierte Library nicht in Verwendung ist oder der Code sie an keiner Stelle aufruft. Die entsprechende Aktion lautet Remove all unused imports. Auch lassen sich unter Verwendung von Pylance vorgeschlagene Code-Annotationen per Doppelklick dem Code hinzufügen.

Alle Details zum neuen Release von Python in Visual Studio Code hält ein Blogeintrag bereit.

(mai)