SpaceX/NASA: Zweiter Startversuch zur ISS – mit Livekommentar

Nach wetterbedingtem Startabbruch am Mittwoch, starten SpaceX und die NASA den zweiten Versuch, eine Raumkapsel mit zwei Astronauten zur ISS zu bringen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 172 Beiträge

Die Crew Dragon-Kapsel.

(Bild: SpaceX)

Von

Nach rund neun Jahren sollen am heutigen Samstag um 21:22 Uhr MESZ im zweiten Anlauf zum ersten Mal wieder zwei Astronauten vom US-Boden zur Internationalen Raumstation (ISS) starten. In einer Crew Dragon-Kapsel vom privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX sollen die früheren US-Militärpiloten Douglas Hurley und Robert Behnken mit einer Falcon 9-Rakete zur ISS gebracht werden. Sollte der Start im zweiten Versuch gelingen, wäre es das erste Mal, das ein kommerzieller Betreiber zwei Besatzungsmitglieder zur ISS befördert.

[Update 21:23 Uhr] Der Start ist geglückt: SpaceX schafft den ersten bemannten Start zur ISS. [/Update]

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Nach erfolgreichem Start von Cape Canaveral im US-Bundestaat Florida soll die Crew Dragon bei planmäßigem Verlauf ungefähr 18 Stunden später an der Raumstation andocken und auf dem Weg dorthin Informationen und Daten über die Raumkapsel sammeln. Die Crew Dragon, die bisher lediglich Nachschub und eine Puppe zur Raumstation transportiert hat, kann automatisch an der ISS andocken.

Der erste Versuch wurde am vergangenen Mittwoch circa 16 Minuten vor dem Start aufgrund der Wetterbedingungen abgebrochen. Dunkle Wolken, immer wieder aufkommender leichter Regen und Blitze in der Region sorgten für den Abbruch kurz vor dem Start.

Douglas Hurley ist nicht das erste Mal auf dem Weg zur ISS, er gehörte am 8. Juli 2011 als Pilot zu der Atlantis-Crew, die mit dem Space Shuttle der NASA der bisher letzten staatlichen bemannten Raumfahrtmission der USA angehörte. Auch Robert Behnken flog bereits als Missionsspezialist im Februar 2010 mit der Endeavour zur ISS und war unter anderem an drei Außenbordeinsätzen beteiligt .

Während der Vorbereitungen zum zweiten Startversuch in Cape Canaveral erlitt SpaceX auf seinem Testgelände in Texas einen Rückschlag. Ein Prototyp der Schwerlastrakete Starship wurde bei einem Test zerstört. Das 130 Meter hohe Starship soll einmal bis zu 150 Tonnen Last ins All befördern. Der Vorfall in Texas habe aber keine Auswirkungen auf den geplanten Start zur ISS.

Der Start wird von der NASA live im Internet übertragen. Auch eine Crew von heise kommentiert den Start live im Internet. Die Astronauten Volker Zota, Pina Merkert und Michael Wieczorek demonstrieren bereits ab 19:45 Uhr ihr Kerbal Space Program-Wissen, bei dem Versuch "eine Rakete zum Fliegen zu kriegen". Anschließend begleiten und kommentieren sie den zweiten Startversuch. Die Live-Übertragung von heise online kann auf Twitch und YouTube verfolgt werden. Weitere Meldungen zum Verlauf der Mission lesen Sie auch hier auf heise online.

Raketenstart mit heise online – Erst Kerbal, dann SpaceX – Live ab 19:45 Uhr

(bme)