SpaceX: Starship soll im Januar zum ersten Orbitalflug um die Erde abheben

Anfang 2022 soll ein Starship in Texas starten und fast einmal rund um die Erde fliegen, bevor es in Hawaii landet. Der Flug war schon für 2021 angekündigt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 150 Beiträge

(Bild: SpaceX)

Von
  • Martin Holland

SpaceX will den ersten Orbitalflug der Riesenrakete Starship im Januar oder Februar durchführen, ungefähr ein Dutzend weitere Starts sollen dann im Jahresverlauf folgen. Das hat Unternehmenschef Elon Musk am Mittwoch angekündigt, berichten US-Medien übereinstimmend. Der Zeitplan hängt demnach noch von weiteren Tests im Dezember diesen Jahres und Genehmigungen durch die zuständige US-Luftfahrtaufsicht ab. Musk ist demnach selbst noch nicht sicher, dass das Starship beim ersten Versuch tatsächlich einen Orbit erreicht. Er gab sich aber zuversichtlich, dass das spätestens bei einem der weiteren Starts klappen werde. Im Jahr 2023 sollen dann schon "richtige Nutzlasten" befördert werden.

Lesen Sie auch

Bei der Veranstaltung der National Academies of Sciences, Engineering, and Medicine verwies Musk auch einmal mehr auf sein Fernziel, die Menschheit zur interplanetaren Spezies zu machen, zitiert CNBC. Er gehe davon aus, dass dafür ungefähr 1000 Starships nötig seien, sagte er demnach. Das wichtigste Ziel sei es deshalb, eine Massenproduktion für das Riesenraumschiff einzurichten. Im Moment hänge es da vor allem an der Geschwindigkeit, mit der sein Unternehmen die Raptor-Triebwerke herstellt. Musk ergänzte demnach auch noch, dass die Entwicklung und der Bau der Starships bisher zu 90 Prozent von SpaceX finanziert wurde. Das Unternehmen hatte vor wenigen Monaten einen Auftrag über fast drei Milliarden US-Dollar bekommen, um eine Mondlandefähre auf Basis des Starships zu entwickeln.

Musk hatte einen ersten Prototypen des Starships erst im September 2019 vorgestellt. Angekündigt hatte er ein Raumschiff, das sehr schnell wiederverwendbar sein soll und bis zu dreimal täglich fliegen kann. Es soll 150 Tonnen Fracht ins All fliegen können. Er bezeichnete das Starship als "schnellsten Weg zu einer selbsterhaltenden Stadt auf dem Mars" und hält Reisen zu anderen Planeten für möglich. Dort soll das Starship einmal selbst starten können. Erste Flüge mit Menschen an Bord hatte er schon für 2020 angekündigt. Das wurde zwar nicht einmal ansatzweise geschafft, aber trotzdem ist das Entwicklungstempo von SpaceX beeindruckend. Ein Prototyp war im Mai nach einem Aufstieg in 10 Kilometer Höhe wieder heil gelandet. Im August hat SpaceX die 70 Meter hohe erste Stufe Super Heavy und das 50 Meter hohe Starship aufeinander gesetzt. Die 120 Meter hohe Riesenrakete war größer als die legendäre Saturn V plus Nutzlast.

Lesen Sie auch

(mho)