Erster Orbitalflug des SpaceX Starship von Texas nach Hawaii geplant

Starship soll erstmals mit Booster-Unterstützung den Orbit erreichen und in 90 Minuten von Texas nach Hawaii rasen. Beide Raketenteile sollen im Meer wassern.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 346 Beiträge
Zeichnung des Starship

Zeichnung des Starship

(Bild: SpaceX)

Von
  • Frank Schräer

Nachdem das Starship seinen erst Testflug in mehrere Kilometer Höhe und zurück erfolgreich absolviert hat, plant SpaceX einen Orbitalflug mit Unterstützung des Super Heavy Boosters, der zweiten Raketenantriebsstufe. Sie soll das Starship von Texas nach Hawaii bringen, wobei beide wiederverwendbaren Raketenteile unabhängig voneinander im Meer landen sollen. Geplant ist der Flug für das zweite Halbjahr dieses Jahres.

Das geht aus einem Antrag SpaceX' an die zuständige US-Regulierungsbehörde hervor. Die Kombination aus Starship und Super Heavy wäre der erste gemeinsame Testflug und ein weiterer Schritt in SpaceX-Gründer Elon Musks Plan für eine Reise zum Mars. Das Starship kann den Weltraum nicht aus eigener Kraft erreichen. Es benötigt die Unterstützung der zweiten Stufe, dessen erster Prototyp bald fertiggestellt sein soll.

Laut den Unterlagen wird das Starship zusammen mit Super-Heavy von der gewohnten Starbase in Texas starten. Nach knapp drei Minuten sollen sich die Raketenteile voneinander trennen. Weitere fünf Minuten später soll die Raketenantriebsstufe in den Golf von Mexiko tauchen, während sich das Starship auf den Weg nach Hawaii macht. Rund 90 Minuten nach dem Start und einer Beinahe-Erdumrundung soll Starship nordwestlich von Kauai, der nördlichsten Hawaii-Insel, im Meer landen.

Lesen Sie auch

Der höchste Punkt der Reise soll bei 72 Meilen (fast 116 Kilometer) liegen. Das ist ein extrem niedriger Orbit und nur etwas mehr als die international anerkannte Grenze zwischen Erdatmosphäre und Weltraum (Kármán-Linie in 100 Kilometern Höhe). Für SpaceX ist dieser Orbitalflug ein wichtiger Meilenstein in der Starship-Testreihe auf dem Weg zu nützlichen Weltraumflügen.

Anfang dieses Monats hat Starship mit dem Prototypen SN15 erstmals ein "nominal landing" geschafft – ein Flug ohne Zwischenfälle und mit geglückter Landung. Zudem hat die NASA kürzlich entschieden, dass SpaceX die Mondlandefähre für die Artemis-Mission 2024 bauen soll.

[UPDATE: 17. Mai 2021 1:47 Uhr]

Ein Leser hat uns auf weitere bei der FCC eingereichte Unterlagen aufmerksam gemacht. Demnach soll der Orbitaltestflug des Starship zwischen 20. Juni und 20. Dezember starten, also etwas früher als zunächst berichtet (Q2 2022).

Elon Musk hat unterdessen bei Twitter die Wasserlandung begründet, obwohl das Starship zuletzt erfolgreich wieder in Texas gelandet war. SpaceX wolle sichergehen, dass das Starship beim Wiedereintritt in die Atmosphäre nicht beschädigt wird. Deshalb habe man dies aus Sicherheitsgründen über dem Pazifik vorgesehen.

(fds)