Spekulationen über Raspberry Pi Zero 2 W für 15 Dollar

Anscheinend plant die Raspberry Pi Foundation einen aufgefrischten Billig-Raspi.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 88 Beiträge

Der Raspberry Pi Zero W aus dem Jahr 2017.

Update
Von
  • Christof Windeck

Ein mittlerweile wieder vom Netz genommener Artikel auf der Website Makezine verriet Details über einen angeblich geplanten neuen Billig-Raspi, den Raspberry Pi Zero 2 W. Er soll demnach mit einer Variante des ARM-SoC Broadcom BCM2837 bestückt sein, welches auch den Raspberry Pi 3 antreibt.

[Update:] Die Raspberry Pi Foundation hat den Raspberry Pi Zero 2 W mittlerweile offiziell vorgestellt. [/Update]

Das wäre ein großer Fortschritt im Vergleich zum bisherigen Raspberry Pi Zero W mit dem schon 2012 eingeführten BCM2835, der nur einen einzigen CPU-Kern vom Typ ARM11/ARMv6 hat. Im BCM2837 stecken hingegen vier ARM Cortex-A53, also 64-Bit-taugliche ARMv8-Kerne.

Nach den Informationen von Makezine sollen die CPU-Kerne beim Raspberry Pi Zero 2 W aber etwas niedriger takten als beim Raspi 3, nämlich nur mit 1 GHz. Ein LPDDR2-Speicherchip ist direkt mit dem BCM2837 beziehungsweise desssen Silizium-Die BCM2710 verbunden. Angeblich sind 512 MByte RAM vorgesehen.

Mit 15 US-Dollar soll der Raspberry Pi Zero 2 W teurer werden als sein viel schwächerer Vorgänger Raspberry Pi Zero W, der 2017 vorgestellt wurde. Weil auch die Raspberry Pi Foundation derzeit mit Lieferengpässen bei Halbleiterchips und anderen Komponenten zu kämpfen hat, sind die Preise einiger anderer Raspi-Varianten ebenfalls gestiegen.

Mehr von c't Magazin Mehr von c't Magazin

(ciw)